U2

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
München U2.jpg

Die Linie U2 der Münchner U-Bahn verbindet Feldmoching über den Hauptbahnhof mit Trudering und der Riemer Messestadt.

Die U2 ist aufgrund des Ausbaus die Linie mit den am häufigsten wechselnden Linienenden sein. Auch änderte sie ihre Bezeichnung, da sie anfangs als U8 bezeichnet wurde.

Die U2 hat eine Betriebslänge von ca. 24,4 km.

Bahnhofsabfolge

Linie Strecke Richtung
München U2.jpg Feldmoching (S1) -
Hasenbergl -
Dülferstraße -
Harthof -
Am Hart -
Frankfurter Ring -
Milbertshofen -
Scheidplatz (U3, U8) -
Hohenzollernplatz -
Josephsplatz -
Theresienstraße -
Königsplatz -
Hauptbahnhof (DB, S-Bahn, U1, U4, U5, U7) -
Sendlinger Tor -
Fraunhoferstraße -
Kolumbusplatz (U1) -
Silberhornstraße -
Untersbergstraße -
Giesinger Bahnhof (S3, S7) -
Karl-Preis-Platz -
Innsbrucker Ring (U5, U7) -
Josephsburg -
Kreillerstraße -
Trudering -
Moosfeld -
Messestadt-West -
Messestadt-Ost
Nach Südost
 
München U2.jpg Messestadt-Ost -
Messestadt-West -
Moosfeld -
Trudering -
Kreillerstraße -
Josephsburg -
Innsbrucker Ring (U5, U7) -
Karl-Preis-Platz -
Giesinger Bahnhof (S3, S7) -
Untersbergstraße -
Silberhornstraße -
Kolumbusplatz (U1) -
Fraunhoferstraße -
Sendlinger Tor -
Hauptbahnhof (DB, S-Bahn, U1, U4, U5, U7) -
Königsplatz -
Theresienstraße -
Josephsplatz -
Hohenzollernplatz -
Scheidplatz (U3, U8) -
Milbertshofen -
Frankfurter Ring -
Am Hart -
Harthof -
Dülferstraße -
Hasenbergl -
Feldmoching (S1)
Nordwest

Streckenbeschreibung

Die U2 im Norden unter dem S-Bahnhof Feldmoching, wo Anschluss zur S-Bahn-Linie S1 nach Freising/Flughafen besteht. Nach dem Bahnhof Milbertshofen trifft die U2 am viergleisigen Bahnhof Scheidplatz auf die U3, wo am selben Bahnsteig ein direktes Umsteigen in der gleichen Fahrtrichtung möglich ist, der Anschluss wird in der Regel abgewartet. Bis zur Eröffnung der Strecke zur Dülferstraße im Jahr 1993 verkehrte die U2 ab Scheidplatz wie die U3 zum Olympiazentrum. Durch Schwabing und die Maxvorstadt geht es schließlich weiter in Richtung Innenstadt durch die Bahnhöfe Hohenzollernplatz, Josephsplatz, Theresienstraße und Königsplatz.

Am Hauptbahnhof trifft die U2 nun auf die gemeinsame Stammstrecke mit der U1 durch die Innenstadt bis Kolumbusplatz. Ab dem Kolumbusplatz führt die U2 über Silberhornstraße und Untersbergstraße zum Giesinger Bahnhof, wo eine Umsteigemöglichkeit zur S3 und S7 an der Oberfläche besteht. Über Karl-Preis-Platz verläuft die U2 weiter zum Innsbrucker Ring, wo – ebenso wie am Scheidplatz – in der Regel ein direkter Anschluss am selben Bahnsteig zu einer kreuzenden Linie U5 besteht. Bis zur Eröffnung des Streckenastes zur Messestadt im Jahr 1999 verkehrte die U2 hier ebenso wie die U5 nach Neuperlach Süd.

Nach dem Bahnhof Moosfeld folgen nun noch die beiden Bahnhöfe Messestadt-West und Messestadt-Ost. Unmittelbar angrenzend zu den U-Bahnhöfen befindet sich nördlich das Messegelände und südlich ein Neubaugebiet, das Einkaufszentrum Riem Arcaden sowie die Flächen des Riemer Parks, in dem im Jahr 2005 die Bundesgartenschau stattfand.

Streckenchronik

Baubeginn Eröffnungsdatum U-Bahn Linie Streckenabschnitt Streckenlänge
18. Juni 1971 18. Oktober 1980 München U2.jpg Scheidplatz – Neuperlach-Süd 16,0 km
12. März 1987 20. November 1993 München U2.jpg-Nord Scheidplatz – Dülferstraße 5,0 km
?? ?? ???? 26. Oktober 1996 München U2.jpg-Nord Dülferstraße – Feldmoching 1,9 km
?? ?? ???? 29. Mai 1999 München U2.jpg-Ost Innsbrucker Ring – Messestadt-Ost 7,7 km

(Quelle: Landeshauptstadt München, Baureferat: 25 Jahre U-Bahn-Bau München)

Verstärkerlinie

Siehe auch: die Verstärkerlinie München U7.jpg (Mon-Fre, nicht in der Ferien)

Planungen

Eine weitere Verlängerung der U2 in Richtung Feldkirchen wäre möglich, wird jedoch mittelfristig nicht angestrebt, da Feldkirchen derzeit von der S-Bahn ausreichend an die Münchner Innenstadt angebunden sei.

Eine Verlängerung des Nordabschnittes ist derzeit (2010) nicht geplant. Jedoch wird unter dem Arbeitstitel U26 ein Streckenast von der Station Am Hart nach Fröttmaning (U6) untersucht, mit dem auch die Erschließung der Allianz Arena verbessert werden könnte.

Weblinks


←→
Navi
Linien der U-Bahn München

München U1.jpg - München U2.jpg - München U3.jpg - München U4.jpg - München U5.jpg - München U6.jpg - München U7.jpg - München U8.jpg


Wikipedia.png
Das Thema "U-Bahn München" ist aufgrund der überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Erreichbar über diesen Link: U-Bahn_München#Linie_U2.