Feldmoching

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Stadtteil Feldmoching bildet mit Hasenbergl im Münchner Norden den 24. Stadtbezirk Feldmoching-Hasenbergl (eine Verwaltungseinheit). (Liste der Stadtbezirke)

Geschichte

Es wurden vorzeitliche Bajuwaren-Reihengräber entdeckt, die vermutlich aus der Zeit zwischen 550 n. Chr. bis 700 n. Chr. stammen.

Feldmoching wurde vermutlich etwa 500 n.Chr. gegründet. Eine erste schriftliche Erwähnung findet sich aus dem Jahr 800 n.Chr. Am 17. Mai 1818 wird Feldmoching offiziell zur Gemeinde erhoben. Am 1.April 1938 wird es unter den Nazis mit mehr oder weniger Druck nach München eingemeindet.

Brunnen

ÖPNV, S- und U-Bahnhof Feldmoching

Feldmoching ist Bahnhof der S1 und Endstation der 1996 eröffneten U2.

Straßen

Woher kommt der Straßen-Name?

Siehe auch

Literatur

  • Volker Laturell: Feldmoching. Die Entstehungs-und Entwicklungsgeschichte eines Münchner Stadtteiles. München, Verlag Dr.Benno Tins, 1970 (und sein Stadtbezirksbuch)

Weblink