Deutsche Bahn

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Deutsche Bahn AG kurz DB ist ein großes, bundeseigene Verkehrs- und Logistikunternehmen für den Schienenverkehr. Die Firmenzentrale ist 2000 von Frankfurt/Main nach Berlin umgezogen. Siehe auch Eisenbahnnetz um München.

Deutsche Bahn AG-Logo.jpg

DB-Logo

Die Deutsche Bahn AG nutzt ein zum Verwechseln ähnliches Logo wie die DB, dem Kürzel der deutschen Staats-Eisenbahn Deutsche Bundesbahn in der Zeit von 1949 bis 1993. Diese war in der Nachkriegszeit die Nachfolgerin der Deutschen Reichsbahn im Westen Deutschlands geworden. Sie war ein bundeseigenes Unternehmen, unterteilt in ca. 15 Direktionsbereiche. Einer davon war in München.

Nachfolgerin ist seit 1994 die DB AG, ein Verkehrsunternehmen mit Sitz in Berlin. Es entstand 1994 aus der Fusion der beiden Staatsbahnen Deutsche Bundesbahn (der BRD) und Deutsche Reichsbahn (der DDR).

Das bundeseigene Unternehmen mit seinen Konzerntochtergesellschaften ist das größte Eisenbahnverkehrs- und Eisenbahn-Infrastruktur-Unternehmen im westlichen Mitteleuropa.


Ehemalige Bundesbahndirektionen

Die Deutsche Bundesbahn war in Süddeutschland beim früheren Stand 1993 in folgende Direktionen gegliedert (in Klammern die Kennbuchstaben der Direktion und Kennziffern der Betriebsdienststellen, die bau- und maschinentechnischen Dienststellen besaßen eine jeweils um 50 erhöhte Kennziffer), z.B.:

Mit Gründung der Deutschen Bahn AG wurden 1994 die Direktionen aufgehoben und ihre Aufgaben den damals neu gegliederten Geschäftsbereichen übertragen.

Durch die Fusion wurde auch das Bahnwesen in Deutschland reformiert, das Unternehmen wurde zu einer Aktiengesellschaft, wobei die Bundesrepublik Deutschland 100% der Aktien hält. 2008 war ein Börsengang geplant, wurde aber wegen der damaligen Finanzkrise auf unbestimmte Zeit verschoben. Seit 1994 ist die DB ein gewinnorientiertes Unternehmen, vorher wurde sie vom Staat mit deren Einnahmen verwaltet. Das Logo wurde nur geringfügig verändert, von Schwarz auf Rot.

Geschäftsbereiche

Mittlerweile ist die DB in verschiedene Geschäftsbereiche aufgesplittet wie z.B.

  • DB Fernverkehr
  • DB Regio
  • DB Cargo
  • DB Netz

In München betreibt die DB Regio die S-Bahn im Rahmen des MVV.

Die DB Regio Bayern in und um München

Die DB Regio Bayern ist eine Tochtergesellschaft der Bahn AG.

Die DB Regio Bayern gehört nämlich als eine Region zur DB Regio AG, dem Ressort Personenverkehr der Deutschen Bahn. Als Eisenbahnverkehrsunternehmen betreibt DB Regio Bayern im Auftrag der Bayerischen Eisenbahngesellschaft (BEG) die meisten Schienennahverkehrsleistungen in Bayern. 2008 lag das Beförderungsaufkommen an einem durchschnittlichen Werktag bei rund 1,1 Millionen Fahrgästen. Als 1996 die Regionalisierung in Kraft trat, wurde die Bestellung des Schienenpersonennahverkehrs auf die jeweiligen Bundesländer übertragen. In Bayern war somit das Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie (jetzt Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr; umwindest bis vorgestern) für den SPNV verantwortlich, das ebendiese Bayerische Eisenbahngesellschaft (BEG) als Verhandlungspartner der Bahn und anderer Betriebe von staatlicher Seite gründete.

Am 1. Januar 2017 wurde DB Regio in Bayern zuletzt wieder umstrukturiert. Die bisher einzeln geführten Verkehrsbetriebe wurden dabei aufgelöst und seither alle insgesamt unter dem Namen DB Regio Bayern betrieben. Die S-Bahn München wird seither komplett aus dem Bereich der Regio Bayern ausgegliedert und ist ab dem 1. Januar 2017 der DB-Konzernzentrale in Berlin unterstellt. Die früheren vier Angebotsnamen der Regionen, Allgäu-Schwaben, Franken, Nordostbayern und Oberbayern werden nicht mehr verwendet, nur die Standorte Augsburg/Kempten, Nürnberg/Würzburg, Hof und München blieben unverändert bestehen.

Seit der flächendeckenden Einführung des Bayern-Takts im Jahr 1996 stiegen die Fahrgastzahlen um rund 25 % an. Auf nahezu allen Hauptverkehrsstrecken gilt ein Stundentakt. Nur auf einzelnen Nebenstrecken verkehren Züge im Zweistunden-Rhythmus.

Kritik/Image

Die (Deutsche) Bahn ist in den Medien immer wieder in der Kritik aufgrund von angeblich häufigen Verspätungen, teuren Fahrpreisen und einem schwer durchschaubaren Fahrpreissystem (mit diversen Sparpreisen).

Konzernzahlen

  • Umsatz 2014: 39,720 Mio. €
  • Mitarbeiter 2014: 300.000
  • davon 130.000 in 2015 in Deutschland.

Unternehmenstruktur

  • Vorstandsvorsitzender: Richard Lutz
  • Aufsichtsratsvorsitzender: Utz-Hellmuth Felcht

Weblinks

Siehe auch

  • Der gute alte (weiße bzw. gelbe) Fahrplan steht auch im Internet:
Aktueller Ankunfts-/Abfahrtsplan vom einzutragenden Bahnhof


Wikipedia.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Deutsche Bahn in der deutschsprachigen Wikipedia. Die Liste der bisherigen AutorInnen befindet sich in der Versionsliste. Wie im München Wiki stehen alle Texte der Wikipedia unter einer Lizenz zur Freien Dokumentation.