Karl-Preis-Platz

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Karl-Preis-Platz
Melusinenplatz
Straße in München
Basisdaten
Ramersdorf München
PLZ 81671
Angelegt 1927-1929
Name erhalten 1928
Nutzung
Nutzergruppen Fußgänger, Radfahrer, Kraftfahrzeuge
Straßennamenbücher
(1894), Rambaldi (noch nicht benannt)
(2016), Dollinger S.214 (Hier 1929)
Karl-Preis-Platz, Blick stadteinwärts auf die Rosenheimer Straße
Melusinenbrunnen aus dem Jahr 1939 von Adolf Ruthenburger.
Blick über die Rosenheimer auf die Gebäude am Platz.

Am Karl-Preis-Platz in Ramersdorf treffen Melusinenstraße, Kölblstraße, Rosenheimer Straße, Claudius-Keller-Straße und Trostberger Straße zusammen.

Der Platz, ehemals als Melusinenplatz[1] bekannt, wurde im Jahr 1946 nach dem ehemaligen SPD-Stadtrat Karl Preis (1884-1946) benannt.

Am Karl-Preis-Platz befinden sich auch einige Baudenkmäler und Kunstwerke, unter anderem der Melusinen-Brunnen, der Blockwalzer[2] und an der Mauer am Torbogen zu den Hinterhöfen an der Trostberger Straße, der nicht mehr mit Wasser versorgte, so genannte Fischerbrunnen.

U-Bahnhof Karl-Preis-Platz

Der Karl-Preis-Platz ist auch mit der U-Bahn erreichbar. Am gleichnamigen U-Bahnhof halten auch die Linien München U5.jpg, München U7.jpg und München U8.jpg. Des weiteren besteht dort eine Umsteigemöglichkeit zu folgenden Linien: 55, 59, 145 und 155.

Lage

>> Geographische Lage von Karl-Preis-Platz im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

In der Nähe :

Medien, Sonstiges

(aus den Eselsbrücken der Taxi-Schule München für die Vorbereitung der Ortskundeprüfung)

Einzelnachweise

  1. Postalisches Strassenverzeichnis der Stadtgemeinde München. Oberpostdirektion München Januar 1949. (Liste mit allen Straßennamen die seit 1945 umbenannt wurden.) S.138 K - Karl-Preis-Pl. - bisher Melosinenpl.
  2. Stadtgeschichte München: Der Blockwalzer