Kolumbusplatz

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Kolumbusplatz in der Au wurde 1916 nach dem Seefahrer und Entdecker Christoph KolumbusW (ital. Cristoforo Colombo, span. Cristóbal Colón; * 1451 (?) in Genua; † 20. Mai 1506 in Valladolid) benannt. An dem Platz treffen die Straßen Kolumbusstraße, Giesinger Berg, Dollmannstraße, Humboldtstraße und Plattnerstraße aufeinander. Der Platz wird geprägt durch die Eisenbahnstahlbrücke des Südrings.

Am 18. Oktober 1980 wurde der U-Bahnhof mit gleichem Namen eröffnet, an ihm trennen bzw. vereinigen sich die beiden U-Bahnstränge der U1 zum Mangfallplatz, der U2 zur Messestadt Ost und der U7 nach Neuperlach Zentrum.

Geschichte

Hier stand bis 1877 das 1803 errichtete und seit 1857 geschlossene Giesinger "Irrenhaus" (Abriss).

Anfang Oktober 2016 kam es zu einem öffentlichen "Aktionsnachmittag", zu dem sich Vertreter von Stadtverwaltung, Polizei, örtlichen Sozialeinrichtungen und 60 teils aufgebrachte Anwohner trafen, alles unter Regie des "Allparteilichen Konfliktmanagements in München" (Akim). Dabei geht es um Beobachtung von Konfliktbeladenem Verhalten von Jugendlichen.

Lage

>> Geographische Lage von Kolumbusplatz im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

Weblinks