Stadtarchiv

Aus München Wiki
(Weitergeleitet von Stadtarchiv München)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Stadtarchiv München (StdA München) sammelt Akten u.ä. aus allen städtischen Ämtern und Betrieben in Stadteigentum seit dem Mittelalter; darüber hinaus werden auch ausgewählte Privatbestände archiviert. In der Regel war früher für diese Aufgabe der Stadtkämmerer zuständig.

Eingang Winzererstr. 68

Das ehemalige bayerische Wehramt im Stadtteil Schwabing-West wurde im Jahre 1912/13 von Hans Grässel geplant und erbaut. Es diente der Erfassung der Wehrpflichtigen. Heute ist darin das Stadtarchiv untergebracht (früher im Rathaus am Marienplatz); der ehemalige Melderaum dient nun als Lesesaal. Ein räumlich viel größerer Erweiterungsbau kam 1990 dazu und umflügelt das Hauptgebäude, das somit den gesamten Block zwischen Winzerer- (Haus-Nr. 68), Elisabeth-, Schleißheimer und Hohenzollernstraße ausfüllt.

Adresse

Adr.png

Stadtarchiv
Winzererstraße 68
D-80797 München
☎ : 089 / 23 30 308
@ : stadtarchiv@muenchen.de

Öffnungszeiten
Mo, Di, Do: 8 – 18 Uhr
Mi, Fr: 8 – 12 Uhr

Münchner Stadtchronik

Die Münchner Stadtchronik ist eine vom Stadtarchiv München im Auftrag des Souveräns seit 1818 (zunächst rückwirkend) bis 2017 geführte Chronik des Geschehens in der Stadt. Sie wird zur Zeit digitalisiert. Sie hieß offiziell Jahrbuch der Stadt München.

Nach einem 1827 geäußerten Wunsch König Ludwigs I. sollten alle bayerischen Orte eine Chronik führen. Der Münchner Magistrat beschloss erst 1845 die Einrichtung einer solchen Stadtchronik. Der städtische Bibliothekar Ulrich von Destouches begann, jeweils wichtig erscheinende stadtgeschichtliche Ereignisse aufzuzeichnen. Sein Sohn Ernst setzte das Werk nach ihm fünf Jahrzehnte lang fort.

Weblinks zu den einzelnen Jahrgängen der Chronik

Mittlerweile sind Einträge aus den Jahren 1900-1916, 1921-1941, 1945-1966, 1975-1991 und ab 2004 online abrufbar. Die Jahrgänge 1917, 1942,, 1967 und 1992 werden derzeit monatlich ergänzt.

Aktenbestände

Zu den Beständen (Akten, Urkunden, Archivgut) gehören die Ratsprotokolle seit 1458, Steuerbücher seit 1368 und Kammer-Rechnungen seit 1318 (Haushaltsabrechnungen). Die Urkundenüberlieferung setzt im Jahr 1265 ein. Es gibt 2.381 Urkunden bis 1500, 6.922 Urkunden von 1501 bis 1800.

Bürgermeisteramt und Ratsgremien

Bürgermeister und Rat (seit 1265, zentrale Aktenüberlieferung des Bürgermeisteramtes/Direktoriums mit Unterlagen zu allen Aufgabenbereichen der städtischen Verwaltung), Ratssitzungsprotokolle (seit 1458).

Bauwesen

Lokalbaukommission (Baugenehmigungsakten der nicht mehr existierenden Gebäude sowie kriegszerstörte und denkmalgeschützte Gebäude, Baulinienplanungen, Werbeanlagen), Bauamt-Hochbau (städtische Hochbauten), Bauamt-Tiefbau (Stadtentwässerung, Straßen- und Brückenbau, Straßenreinigung, Hausunratabfuhr), Bäche und Gewässer (insbesondere Unterhalt der inneren und äußeren Stadtbäche), Planungsreferat (Stadterweiterung, Staffelbauplan, größere Bau- und Siedlungsprojekte, Ausbau der Infrastruktur), Wiederaufbaureferat (Baugesellschaften und Wiederaufbau nach dem Zweiten Weltkrieg).

Einwohner- und Meldewesen, Polizei und öffentliche Sicherheit

Einwohneramt (Bürgeraufnahme und Ansässigmachung), Hochzeitsamt (insbesondere Eheschließungsprotokolle bis 1806), Polizeikartenregister (1826-1868), Polizeimeldebögen (1. Drittel 19. Jahrhundert – 1928), Einwohnerkartei (Mitte der 1920er-Jahre – 1978), Polizeidirektion (1. Drittel 19. Jh. – ca. 1960), Amt für öffentliche Ordnung (Staatsangehörigkeit, Jagd- und Fischereisachen), Stadtverteidigung (Wehrpflicht, Schützenwesen, Garnison sowie Luftschutz im Zweiten Weltkrieg), Vereine (Zulassung und Überwachung von Vereinen, Zuschüsse).

Finanz- und Steuerwesen

Kämmerei (Gemeindehaushalt und Gemeindevermögen, u.a. Kammerrechnungen 1318-1806), Steueramt (Aufschlag- und Steuerwesen, u.a. Steuerbücher 1368–1808, Steuerrechnungen 1404–1808), Stadtsparkasse (bis Mitte 20. Jahrhundert).

Justiz, Recht und Personalwesen

Stadtgericht (14. Jahrhundert – 1881, Gerichtsbücher, Grund- und Ewiggeldbücher, Zivil- und Strafgerichtsbarkeit, freiwillige Gerichtsbarkeit, Gerichtsorgane), Rechtsamt (Behandlung zentraler Rechtsangelegenheiten der Stadt), Personalakten der städtischen Bediensteten.

Kultur, Schul- und Unterrichtswesen, Stiftungen, Sport

Kulturamt (städtische Kultureinrichtungen wie etwa Büchereien, Sammlungen, Theater sowie Kultur- und Kunstförderung), Münchner Kammerspiele, Münchner Philharmoniker, Schulamt (städtische Schul- und Bildungseinrichtungen sowie private Ausbildungsstätten, Lehrerpersonalakten), Amt für Leibesübungen (städtische und vereinseigene Spielstätten, Sportförderung), Olympische Spiele, Kirchen- und Kultusstiftungen (Rechnungsführung, Vermögensangelegenheiten, Benefizien, Bau- und Ausstattungssachen).

Liegenschaftsverwaltung

Liegenschaftsamt, Städtischer Grundbesitz (Haus- und Grundbesitz, Grünanlagen), Kommunalreferat.

Wirtschaft und Soziales

Gewerbeamt (spätes Mittelalter bis Anfang 20. Jahrhundert, Gewerbe- und Zunftverfassung sowie Geschichte der Einzelgewerbe, u.a. umfangreiche Unterlagen zum Braugewerbe), Gaststättenkonzessionen (1. Hälfte 20. Jahrhundert), Dulten und Jahrmärkte, Oktoberfest, Verkehr (mit Flughäfen Oberwiesenfeld und Riem), Wirtschaftsamt, Wohnungsamt (Wohnungsfürsorge, Wohnungsaufsicht, Wohnungsbau), Städtische Betriebe (u. a. Großmarkthalle, Schlacht- und Viehhof), Elektrizitätswerke, Gaswerke, Wasserwerke, [[Krankenhaus|Spitäler und Anstalten, Heiliggeistspital (seit 1283), Krankenhäuser]] (u.a. Krankenhaus l.d. Isar, bis 1958; Krankenhaus r.d. Isar, bis 1967; Krankenhaus Schwabing), Bestattungsamt, Wohltätigkeitsstiftungen (Administration, Rechnungsführung, Personal), Wohlfahrt (öffentliches Armen- und Fürsorgewesen).

Archivgut der eingemeindeten Vororte

Von A wie Allach bis Zamdorf

Literatur

  • Stadtarchiv München (Hrsg.): Archive in München, Verlag des Historischen Vereins von Oberbayern, München, 1996.
  • Elisabeth Angermair (für das Stadtarchiv München): München im 19. Jahrhundert - Frühe Photographien 1850-1914. Einleitung von Michael Stephan. Schirmer/Mosel Verlag, München, 2013. 319 Seiten (ca. 280 Einzelfotos aus der Sammlung). ISBN 3829606540

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Stadtarchiv" ist aufgrund der überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Erreichbar über diesen Link: Stadtarchiv München.