Zamdorf

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Stadtteil Zamdorf wurde erstmalig 1021 als Zamindorf erwähnt, was von dem Männernamen Zamo abstammt. Er ist Teil des Stadtbezirkes 13 Bogenhausen. Es gehörte bis 1875 zu Daglfing, wurde dann zu Berg am Laim eingemeindet und kam 1913 zu München.

Zamdorf hat eine eigene Autobahnausfahrt (A94). Nahe dieser Ausfahrt wurde eines der ersten Burger King Restaurants Deutschlands gebaut.

Bauprojekt Eggenfeldener Straße

Der 2017 laufende Architektenwettbewerb:

In Zamdorf soll südlich der Eggenfeldener Straße ein neues Wohnquartier mit etwa 400 Wohnungen und einem bis 20 Stockwerke hohen Hochhaus entstehen. Der größte Teil des Areals östlich der Hultschiner Straße und südlich der Eggenfeldener Straße direkt neben der Autobahn A 94 ist bisher eine unbebaute Reservefläche. Ein wichtige Frage bei der Planung ist daher, ob genügend Lärmschutz machbar ist?

Vereine

Der SV Zamdorf e. V. existiert seit 1974 und ist inzwischen einer der bedeutendsten Sportvereine im Münchner Osten.

Der Förderverein zur Unterstützung bolivianischer Straßenkinder e.V. ist durch einen Pfarrer der Kirche St. Klara entstanden.

Literatur

Wikipedia.png
Das Thema "Zamdorf" ist aufgrund der überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Erreichbar über diesen Link: Zamdorf.