Ismaninger Straße

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bundesfinanzhof an der Ismaninger Straße 109.

Die Ismaninger Straße führt vom Max-Weber-Platz in Haidhausen anfänglich nach Norden, vorbei am Klinikum rechts der Isar, kreuzt die Prinzregentenstraße an der Villa Stuck, um dann nach Nordosten weiterzuführen in Bogenhausen am Bürgermeistergarten und dem Bundesfinanzhof vorbei, um schließlich am Herkomerplatz zu enden.

Straßenname

Die Straße wurde bereits im Jahr 1856 nach dem Ort Ismaning benannt.

Anlieger

Vom Bogenhausner Hof fällt der Blick die Ismaninger hinunter.
Nr. 85
Bogenhauser Hof (gleicht einem Forsthaus) – steht unter Denkmalschutz.
Nr. 136
Nr. 146
  • Bauwerk errichtet nach Planung des Architekten Vorhölzer. Im Jahr 2008 abgerissen.
  • Hier befand sich seit 1928 das Postamt 27. Es wurde 2008 in die Nr. 136 verlegt.
  • 2008 Errichtung eines neuen Wohnblocks.

Trambahn

Entlang der Straße wird ausgehend vom Max-Weber-Platz bis zum Herkomerplatz, der Effnerplatz und St. Emmeram als Endhaltestelle, mit der Trambahnlinie 17 bedient.

Lage

  • >> Geographische Lage des Straßenanfangs von Ismaninger Straße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)
  • >> Geographische Lage des Straßenendes von Ismaninger Straße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)


Literatur, Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Ismaninger Straße" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Ismaninger Straße.