Holbeinstraße

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Holbeinstraße
Straße in München
Basisdaten
Ort München
Stadtteil Bogenhausen
Tram
 
München Tram 37.png München Tram N17.png Holbeinstraße
Nutzung
Nutzergruppen Fußgänger, Radfahrer, Kraftfahrzeuge


Die Holbeinstraße in Bogenhausen wurde 1899 nach dem deutschen Maler Hans Holbein d. J.W (* 1497 oder 1498 in Augsburg; † 29. November 1543 in London) benannt.

Sie verläuft von der Ismaninger Straße nach Osten und endet an der Beetzstraße.

Anwohner

  • Holbeinstraße 4,[1]. (Mietshausgruppe mit Nummer 6, Fassade im Judenstil gestaltet, nach Plänen von Sigmund Waidenschlager und Max Kirschner in den Jahren von 1906 bis 1907 erbaut.)[2] Wohnte und lebte der Grafiker und Kunstmaler Alfred Schwarzschild mit seiner Familie im 4. Stock.
  • Holbeinstraße 11. Landesversicherungsanstalt von Oberbayern.

Lage

>> Geographische Lage von Holbeinstraße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

Referenzen

  1. Adressbücher von München, die 1920er und 30er Jahre
  2. Denkmäler in Bayern - München. Oldenbourg, München 1985 (S.218).