26. April

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 26. April ist der 116. (in Schaltjahren der 117.) Tag des Jahres, somit verbleiben noch 249 Tage bis zum Jahresende.

Heute vor ...

Der folgende Abschnitt wird am 26. April auf der Seite Aktuelle Ereignisse eingebunden:

... 72 Jahren
1951 stirbt der Mathematiker und theoretische Physiker Arnold Sommerfeld in München. Nach Stationen in Königsberg und Göttingen trat Sommerfeld 1906 eine Professur für theoretische Physik an der Ludwig-Maximilians-Universität in München an. Hier verbrachte er den Rest seiner Laufbahn bis zu seiner Emeritierung 1935, unterrichtete aber noch weiter bis 1940. Heute trägt die Arnold-Sommerfeld-Straße in Neuperlach seinen Namen.
... 57 Jahren
1966 erhält München den Zuschlag für die Olympischen Sommerspiele 1972. Olympia 1972 war noch von dem positiven Zeitgeist der Ära des Wirtschaftswunders getragen. Außerdem wollte man ein demokratisches, weltoffenes, tolerantes und neues Deutschland präsentieren, nachdem die Olympischen Sommerspiele 1936 in Berlin bzw. die Winterspiele in Garmisch-Partenkirchen durch die Nazis missbraucht worden waren. Überschattet wurden die Spiele jedoch durch die Geiselnahme und den Tod von elf israelischen Athleten.
... 38 Jahren
1985 stirbt der Kommunalpolitiker und Widerstandskämpfer Adi Maislinger in München. Maislinger überlebte seine Inhaftierung im Konzentrationslager Dachau und wurde 1945 kurzzeitig Mitglied im ersten von den amerikanischen Besatzungsbehörden eingesetzten Stadtrat von München. In den folgenden Jahrzehnten engagierte er sich in der Gedenkstätte des KZ Dachau und gab seine Erfahrungen an Gruppen der Aktion Sühnezeichen weiter. Die Adi-Maislinger-Straße in Sendling wurde nach ihm benannt.

Siehe auch

Hier könnten sich noch weitere Artikel verstecken: Seiten, die auf 26. April verlinken.

Weblinks