Maria-Theresia-Straße

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Maria-Theresia-Straße führt von der Max-Planck-Straße in Haidhausen nach Norden entlang dem Isarhang nach Bogenhausen, wo sie an der Höchlstraße endet.

Sie wurde um 1880 nach Marie Therese, Ehefrau des späteren Königs Ludwig III. benannt.[1]

Häuser in der Straße

2
Corpshaus der "Isaria", von Eugen Drollinger, 1900/1901, im Zweiten Weltkrieg zerstört
4a
Villa im Stil venezianischer Neurenaissance, von Heilmann und Littmann
10
Villa Schimon, später Wetsch
16
klassizistischer Dreiflügelbau für die Rentierswitwe Asta Freifrau von Lanna, 1921 von Gustav Ludwig, heute teilweise Europaplatz 1, in der NS-Zeit Gestapo-Dienststelle
22
für Ernst von Bassermann-Jordan von Ernst Robert Fiechter errichtete Villa
23
Literaturarchiv der Monacensia (Hildebrand-Villa)
24
Villa Klug
25
Villa Possart
26
Villa Becker (nicht erhalten)
27
Villa von Bechtoldsheim, Jugendstil, von Martin Dülfer
28
Bayerische Landesapothekerkammer‎, vormals Villa von Josef Ruederer
35
Beamtenreliktenanstalt, 1944 zerstört, die Ruine wurde 1945 abgebrochen, jetzt Schule

Lage

Geographische Lage von Maria-Theresia-Straße im Kartenverzeichnis von WMFLabs

Einzelnachweise

  1. Hans Dollinger: Die Münchner Straßennamen, 6. Aufl. 2007, Südwest Verlag, S. 203, ISBN 978-3-517-08370-4