Marienklausensteg

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Marienklausensteg


Am unteren Ausgang der Hangkante von Harlaching überspannt der Marienklausensteg den wilden Teil der Isar. Die Brücke stellt eine Verbindung zwischen dem linken und rechten Isarwanderweg her.

Der erste Steg an dieser Stelle stammte von 1887. 1928/29 und 1997 erfolgten jeweils Neubauten. Mit diesem Neubau wurde auch ein zweiter, schmaler Stichsteg in Flussrichtung nach Norden errichtet, der zu einem Aussichtspunkt auf der älteren Trennmauer an der früheren Floßrutsche führt.

Parallel zum Steg verläuft unter der Isar ein DükerW vom Isar-Werkkanal hindurch und tritt im Tierpark Hellabrunn als Auer Mühlbach zu Tage.

Nach dem Hochwasser Juni 2013.

Lage

>> Geographische Lage von Marienklausensteg im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)


Wappen-muenchen.jpg Münchner Isarbrücken

Die Aufzählung folgt der Fließrichtung der Isar – also von Süd nach Nord: Großhesseloher Brücke (Isar) - Marienklausensteg (Thalkirchen) - Thalkirchner Brücke (Thalkirchen) - Flauchersteg (Thalkirchen) - Brudermühlbrücke (Sendling) - Braunauer Eisenbahnbrücke (Isarvorstadt) - Wittelsbacherbrücke (Isarvorstadt) - Reichenbachbrücke (Isarvorstadt) - Corneliusbrücke (Isarvorstadt) - Boschbrücke (Isarvorstadt) - Zenneckbrücke (Isarvorstadt) - Ludwigsbrücke (Isarvorstadt) - Wehrsteg (Lehel) - Mariannenbrücke (Lehel) - Kabelsteg (Lehel) - Praterwehrbrücke (Lehel) - Maximiliansbrücken (Lehel) - Luitpoldbrücke (Bogenhausen) - Max-Joseph-Brücke (Bogenhausen) - John-F.-Kennedy-Brücke (Bogenhausen) - Wehranlage Oberföhring (Oberföhring) - St.-Emmeram-Brücke (Oberföhring) - Herzog-Heinrich-Brücke (Oberföhring) - Leinthalerbrücke (Oberföhring)