Kurfürstenstraße

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kurfürstenstraße im Münchner Stadtteil Schwabing wurde um 1906 nach dem Kurfürsten Maximilian II. Emanuel (1662 — 1726) benannt. Die Straße führt von der Adalbertstraße nach Norden zum Kurfürstenplatz.


Die Straße entspricht ab der Adalbertstraße dem ehemaligen Verlauf eines Kanals, des so genannten Türkengrabens, der ab dem Jahr 1811 wieder verfüllt und in einen Weg umgewandelt wurde. Die Bezeichnung des Grabens wird auch bei der Namensgebung der nun entstandenen Straße teilweise verwendet. Bereits in den frühen 1830er Jahren ist die neue Straße, der Türkengraben, mit Kleinhäusern bebaut. Das Adressbuch für das Jahr 1835 listet bereits 16 Anschriften für diesen Weg auf.

Ausschnitt aus Rambaldis Straßennamenbuch 1894.
Ein Zeitungsartikel im Jahr 1911.
Ein Zeitungsartikel im Jahr 1931.

Im Gegensatz zu den anderen neu angelegten Straßen zwischen der Akademiestraße, und der Adalbertstraße. die gemeinsam nach einem exakten System angeordnet wurden, bildet die Kurfürstenstraße einen Knick zu diesen Verbindungsachsen und folgt in diesem Abschnitt exakt dem alten Graben.

Geschichte

Der Türkengraben war ein nur zeitweise bestehender Kanal, nach dem die heutige Türkenstraße ihren Namen erhielt (am südlichen Straßenende). 1702 bis 1704 wurde daran gearbeitet. Zu dieser Zeit war das erste Teilstück des Kanals von der Münchner Residenz bis zur Mündung in den Nymphenburg-Biederstein-Kanal fertiggestellt. Das nördliche Ende befand sich nahe der heutigen Kreuzung von Belgradstraße und Petuelring. Der später trockenliegende Kanal wurde ab 1811 verfüllt und zum Teil überbaut.

Literatur

  • Dollinger: Die Münchner Straßennamen. Südwest, München 1999 (Hier das Jahr der Straßenbenennung noch mit 1915 vermerkt.)
  • Dollinger: Die Münchner Straßennamen. Münchenverlag, München 2016 (Hier das Jahr der Straßenbenennung mit 1897 angegeben. Erklärung nicht vorhanden.)

Lage

>> Geographische Lage von Kurfürstenstraße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org) In der Nähe: Theater Schauburg am Elisabethplatz, Theater ... und so fort, Arri-Kino

Weblinks, Anmerkungen, Siehe auch

Anmerkungen (evtl.)