Arri

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das ARRI-Haus, Zufahrt von der Türkenstraße.

Arnold & Richter Cine Technik GmbH & Co. Betriebs KG , kurz Arri, ist ein 1917 gegründetes Münchner Unternehmen, das sich mit der Herstellung und dem Verleih von professioneller Ausrüstung für Filmproduktionen beschäftigt. Seit 2009 insbesondere für digitale Kameras wie die Alexa 65. Filme werden in ihr nicht mehr belichtet und später entwickelt und kopiert, sondern digital auf Chips gespeichert.

Geschichte

Finanziell überwand Arri durch die Umstellung auf Zubehör zur digitalen Filmproduktion eine Krise wegen der wegbrechenden Umsätze in der analogen Produktionstechnik. Fuhr Arri 2009 noch 15 Millionen Euro Verlust ein, erholten sich Umsatz und Gewinn von 2011 an. Für 2015 erwartet Arri einen Umsatz von mehr als 300 Millionen Euro.

Ein Teil des Geschäfts war früher die Herstellung von Filmkopien. Am 31. Dez. 2015 wurde das Kopierwerk für analoge Kinofilme geschlossen. Nur eine kleine Restmannschaft restauriert in Zukunft altes Filmmaterial.

Im April 2016 erwarb ARRI die von Curt O. Schaller entwickelten Kamerastabilisierungssysteme artemis von Sachtler / Vitec Videocom.

2012 endet die 95jährige Partnerschaft beider Besitzerfamilien der Firma dadurch, dass der Sohn des Firmenmitgründers August Arnold, Robert Arnold, seine hälftigen Anteile an der Arri GmbH an die Nachfahren des zweiten Firmenmitgründers, Robert Richter, verkaufte.

Kino

Vormals das ARRI Kino

Firmensitz

Vormals an der Türkenstraße mit Produktionsstätten an der Theresienstraße.


Adr.png

Arri
Herbert-Bayer-Straße 10.


☎ : 089 / 38 090
@ : webmaster@arri.de


Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Arri" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Arnold & Richter Cine Technik.