Barer Straße

Aus München Wiki
(Weitergeleitet von Barerstraße)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Barer Straße
Wilhelminenstraße, Sommerstraße[1]
Straße in München
Barer Straße
Basisdaten
Ort München
Maxvorstadt Königsplatz Universität
Name erhalten 1826 Umbenennung
Anschluss­straßen
 
Ottostraße Nordendstraße
Querstraßen
 
Arcostraße Karlstraße Brienner Straße Prinz-Ludwig-Straße Gabelsbergerstraße Theresienstraße Heßstraße Schellingstraße Blütenstraße Schnorrstraße Adalbertstraße Neureutherstraße
Plätze Karolinenplatz
Tram
 
Muenchen Tram 27.jpg Muenchen Tram 28.jpg Ottostraße, Karolinenplatz, Pinakotheken, Schellingstraße, Nordendstraße
Bus.png
 
153 154 Schellingstraße, 58 68 100 Theresienstraße
Nutzung
Nutzergruppen Fußgänger, Radfahrer, Kraftfahrzeuge, ÖPNV
Technische Daten
Straßenlänge 1,6 km
Straßennamenbücher
(1894), Rambaldi 59

Die Barer Straße ist eine Straße, die das Stadtzentrum von München am Stachus mit fast der ganzen Maxvorstadt verbindet.

Die Straße wird auf ihrer gesamten Länge von der Tram bedient: die Linien 27 und 28, für Zubringerfahrten auch die Linie 23.

Verlauf

Die Straße verläuft in nordnordöstlicher Richtung von der Ottostraße bis zur Kreuzung mit der Georgenstraße, wo sie sich nach einem leichten Linksknick in der Nordend- und Belgradstraße fortsetzt. Der Straßenverlauf fügt sich dann exakt in das streng rechtwinkelige Straßensystem der Maxvorstadt ein.

Situation an der Ecke mit der Arcostraße

An der Kreuzung mit der Brienner Straße wurde der Karolinenplatz kreisförmig gestaltet.

Straßenname

Die Straße war zuvor unter der Bezeichnung Wilhelminenstraße bekannt. Ihren Namen trägt die Straße nach einer Schlacht seit 1826. Namensgebend ist die französische Stadt Bar-sur-Aube. Hier fand im Jahr 1814 eine siegreiche Schlacht der alliierten Monarchien, zu denen dann auch bayerische Truppen zählten, gegen den Alleinregenten Napoleon Bonaparte statt.

Gebäude

Wichtige Elemente des so genannten Kunstareals München befinden sich an oder in der Nähe dieser Straße. An die Barer Straße stoßen direkt alle drei Pinakotheken Münchens an:

Nr. 27
Alte Pinakothek
Nr. 29
Neue Pinakothek
Nr. 40
Pinakothek der Moderne

Weitere Anlieger

Nr. 21
(15), Bauzeitlich (6), Palais Haus Hofrath Baron von Bernhard, nachmals im Besitz Grafen von Lippe-Weissenfeld. Erbaut im Jahr 1846 von Anton von Braunmühl. Im Hinterhaus befand sich bis 1913 die Gesandtschaft von Großbritannien. Abbruch der Häuser 15 (6) und 17 (6 1/2), Neubau der Arminia Versicherungen, 1914-1915 nach Plänen Bestelmeyer.
Nr. 19
ab dem Jahr 1833 die Hausnummer 7. Palais Landsfeld
Nr. 37
Auktionshaus Neumeister
Nr. 42
BattyBaristas
Nr. 53
The Duke, Gin-Brennerei
Nr. 61
Barer 61, Café, Bar
Nr. 67
Restaurant India Town

Lage

  • >> Geographische Lage des Straßenanfangs von Barer Straße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)
  • >> Geographische Lage des Straßenendes von Barer Straße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)


Weblinks

Einzelnachweise

  1. Stadtgeschichte München: Barer Straße - teils ohne Zeitangaben