Mandlstraße

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mandlstraße
Bachstraße[1],Prinzenstraße [2],[3]
Straße in München
Mandlstraße
Mandlstraße
Blick von links nach rechts, über die Gunezrainerstraße zur Gunezrainerbrücke als Zugang in den Englischen Garten, und die Fassaden Mandlstraße 28, 26 und 24.
Basisdaten
Stadtteil Schwabing
Name erhalten 1891
Anschluss­straßen
 
Biedersteinerstraße, Gunezrainerstraße, Königinstraße, Maria-Josepha-Straße, Seestraße
Bauwerke Schwabinger Brücke, Burgfriedenstein 11 (nicht erhalten), Schloss Suresnes, Zugang über das Gebäude der Katholische Akademie in Bayern
Technische Daten
Straßenlänge 350m
Straßennamenbücher
Straßennamen nach
Rambaldi (1894)
S.167-168
Die Münchner
Straßennamen
(2016)
S.202

Die Mandlstraße in Schwabing führt von der Königinstraße zur Biedersteiner Straße.

Straßenname

Sie wurde benannt nach Johann Freiherr von Mandl-Deutenhofen,(*1588 †1666) Kanzler und Hofkammerpräsident. Büste Mandl, von Halbig gefertigt, in der Rumeshalle.

Gebäude

  • Nr. 14: Seit 1953[4] das Standesamt I[5], neuklassizistisch Portikusvilla, erbaut 1922-1923 nach Planung von Eduard Hoffmann.
  • Nr. 21: An der Fassade ein im Jahr 2018 angebrachtes Erinnerungszeichen an das Opfer der NS-Diktatur, Dr. Friedrich Crusius.
  • Nr. 26: An der Fassade, unmittelbar neben der Tafel Willi Graf's findet sich eine Natursteinplatte mit der Inschrift zum Andenken an Alfred Kubin.
  • Nr. 28: Malerisches Eckhaus mit Giebeln und Erker, Erbaut um 1900. (Vormals Mandlstraße 1.)[6] An der Fassade angebrachte Gedenktafel Willi Graf.[7],[8]

Lage

>> Geographische Lage von Mandlstraße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

Referenzen

  1. Dombart: Schwabing, München 1967, S. 171 Hier die Bachstraße genannt.
  2. Dombart: Alt-Schwabing, München 1950, Die Mandlstraße vormals von Burgfriedenstein 11 - ab Königinstraße, als Bachstraße, und zwischen ehemaligem Wasserturm (nicht erhalten) bis Schwabinger Brücke, als Prinzenstraße bezeichnet.
  3. Rambaldi, Straßennamen 1895, S.168 Kennt auch die Bezeichnung Prinzenstraße.
  4. Megele: Baugeschichtlicher Altas, Buch 2, München, 1960, S.71.
  5. Landeshauptstadt München: Allgemeine Informationen
  6. Höhenfestnetz Nummern; München 1928, S.411, Mandlstraße 1.
  7. Alckens: München in Erz und Stein, München 1974, Tafel noch nicht bekannt.
  8. Heißerer & Jung: Ortsbeschreibung, München 1998, S.38 Tafel gelistet, Montagejahr der Tafel nicht bekannt.