Kreuzstraße

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Kreuzstraße in der Altstadt führt als Verlängerung der Damenstiftstraße beginnend an der Kreuzung mit der Josephspital-/Brunnstraße und endet an der Herzog-Wilhelm-Straße.

Ihr Name soll von der Kreuzung "auf dem Kreuz" stammen, an der sie beginnt.

Ensemblebeschreibung

Eine detaillierte Beschreibung ist im Artikel Eisenmann- / Damenstift- / Kreuzstraße zu finden.

Das Eckhaus Kreuzstraße 1 / Brunnstraße

Das unter Denkmalschutz stehende Eckhaus Kreuzstraße / Brunnstraße wird auch Roigerhaus genannt. ………

Das so genannte Roiger-Haus vom Architekten Max Ostenrieder entstand nach der Jahrhundertwende; über einer mit Muschelkalk verkleideten Ladenzone (vier große Fenster) des Blumengeschäfts erhebt sich ein viergeschossiger, langgestreckter Eckbau in die Brunnstraße hinein, der mit einem Zwiebelturm bekrönt ist. Erdgeschoss und erstes Obergeschoss haben die besagte Muschelkalk-Verkleidung. Darüber stehen Putzwände. Ein polygonalen Eck-Erker erhebt sich ab dem ersten Obergeschoss. Vier seiner Flächen treten aus den beiden Hausfronten vor. Nach drei Stockwerken folgt dessen Abschluss mit dem kupferbedecktem Zwiebelturmdach.

Die Fassade zur Brunnstraße hin hat eine seltene Aufteilung der Fensteröffnungen: Im 1. OG sind drei, im 2. OG zwei und im 3. OG ein Fenster (nur hier mit Fensterläden) eingebaut, das unterteilt ist. Darüber steht noch eine relativ große Gaube mit zwölf Butzenscheiben im Dachgeschoss. Die Fenstergesimse im 2. OG haben noch eine besondere Formgebung, es sind Rundbogenfenster mit zwei sorgfältig ausgearbeiteten Spitzgiebeln. Sie geben der Fassade wie ein Augenpaar beim Menschen die Ähnlichkeit mit einem "Gesicht".

Auffallend ist eine Plastik im Erdgeschoss an der Außenwand des Hauses. …… Zum Baum an der Hausecke gibt es hier eine separate Beschreibung.

Kreuzstraße 21 bis 27.

Lage

>> Geographische Lage von Kreuzstraße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

WWW