Franz Mikorey

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Mikorey (* 30. Dezember 1907 in Dessau; † 17. September 1986 in München) war Bildhauer.

Biographie

Franz Mikorey verbrachte seine Kindheit in Partenkirchen. Im Laufe des Jahres 1918 siedelte die Familie nach München über. Er studierte 1925 – 1930 an der Akademie der Bildenden Künste in München bei Joseph Wackerle. Er hatte ein Atelier in Bogenhausen ehedem an der Possartstraße 37 gelegen.

In der Zeit des Nationalsozialismus waren Mikoreys Werke in der Großen Deutschen Kunstausstellung regelmäßig vertreten.

Franz Mikorey ist auf dem Friedhof in Solln beigesetzt.

Aufspirngende Pferde am ehemaligen Brunnen am Tassiloplatz im Jahr 1940.

Werke in München (Auswahl)

Quellen und Nachweise

  • G. Pettendorfer: Original Fotografie - Brunnen am Tassiloplatz 1940. Sammlung Fentriss.
  • Megele: Münchener Bauatlas
  • Gribl: Solln und die Prinz-Ludwigshöhe, No.#32 Franz Mikorey.
  • Zeitschrift, “Die Kunst für alle", Bruckmann, München: 57.Jahrgang, 1941-1942, S. 174: Photo der Springenden Pferde auf dem Tassiloplatz in der Au


Wikipedia.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Franz_Mikorey_(Bildhauer) in der deutschsprachigen Wikipedia.
Die Liste der AutorInnen befindet sich in der dortigen Versionsliste. Wie im MünchenWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter einer Lizenz zur Freien Dokumentation.