Springende Pferde

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Springende Pferde, oder Aufspringende Pferde, ist eine Steinskulpur in den Anlagen der Herzog-Wilhelm-Straße. Sie wurde im Jahr 1934 [1] für einen Brunnen am Tassiloplatz von der Stadt in Auftrag gegeben. Franz Mikorey schuf die Figur [2] die Im Jahr 1934 zusammen mit dem großen Wasserbecken am Platz aufgestellt, und bereits 1941 wieder abgebaut wurde.

Ab dem Jahr 1969 [3] wurde unter der Herzog-Wilhelm-Straße ein Tiefgaragensystem für die S-Bahnhaltestelle Karlsplatz-Stachus errichtet. Nachdem die Bauarbeiten vollendet waren konnte entlang der Straße ein kleines Grünanlagensystem angelegt werden. In einzelnen Abschnitten wurden Skulpturen und Spielplätze angelegt. Darunter auch die Figur der Aufspringenden Pferde, die 1974 [4] hier ihren neuen Standort fanden.

Aufspirngende Pferde am ehemaligen Brunnen am Tassiloplatz, Foto G. Pettendorfer 1940.
Die Springenden Pferde, März 2011.

Nachweise

  1. In, die Kunst für alle, Ausgabe Heft 5, Feb. 1934, S.141.
  2. in die Kunst für alle, Ausgbe Heft 8, Mai 1942, S.177.
  3. München und seine Bauten nach 1912, München 1984, S.495.
  4. in, Denkmäler in Bayern, Landeshauptstadt München, Mitte Band 1, S.306.