St. Johannes

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

St. Johannes ist eine evangelische Kirche am Preysingplatz in Haidhausen.

Sie gehört zur viertältesten evangelisch-lutherischen Gemeinde in München. Die vier ersten evangelischen Gemeinden in München sind nach den vier Evangelisten Johannes, (Matthäus, Markus und Lukas) benannt. Der Kirchenname führt gelegentlich zu Verwirrung: Die katholische Kirche liegt am Johannisplatz und ist darum allgemein als Johanniskirche bekannt. Ihr eigentlicher Name aber lautet Sankt Johann Baptist nach Johannes dem Täufer.

An der Stelle der heutigen Johanneskirche befand sich von 1889 bis 1914 die sogenannte Notkirche St. Johannes, die der Gemeinde rechts der Isar zunächst als Gotteshaus diente. Als sie zu klein wurde, entschloss man sich zum Bau der heutigen Johanneskirche. 1914 wurde der Grundstein für den neoromanischen Neubau gelegt, am 2. April 1916 wurde der Bau eingeweiht. Architekt war Albert Schmidt (1841–1913), der Kirchenbau war sein letztes Bauprojekt in München.

Zur Gemeinde gehörten damals auch die Stadtteile Bogenhausen, Berg am Laim und Giesing. Im Zweiten Weltkrieg wurde die Kirche durch Bombenangriffe schwer beschädigt, der Wiederaufbau konnte erst 1952 abgeschlossen werden. 1983 wurde das Kircheninnere grundlegend umgestaltet: Der Gottesdienstraum wurde aufgeteilt und ist mit einem variablen Raumkonzept für verschiedenste Veranstaltungen nutzbar.

Das heutige Gemeindegebiet umfasst Haidhausen und die Au zwischen Prinzregenten- und Ohlmüllerstraße.

Adresse

Adr.png

St. Johannes
Preysingplatz 1
D-81667 München
☎ : 089 / 48 15 22

Weblinks

Www.png www.stjohannes.de, offizielle Website der Gemeinde

Wikipedia.png
Das Thema "St. Johannes" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: St._Johannes_(München).