Amalienstraße

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Fremdsprachen-Institut in der Amalienstraße
AkadStr.jpg

Die Amalienstraße in der Maxvorstadt verläuft vom Oskar-von-Miller-Ring nach Norden bis zur Akademiestraße. Sie hieß zunächst Freudenstraße und gilt als eine der ältesten Straßen der Maxvorstadt.

Sie wurde 1812 nach Amalie Auguste von BayernW (* 13. November 1801 in München; † 8. November 1877 in Dresden), Tochter von Maximilian I., benannt.

Essen & Trinken

Weitere (ehemalige) Cafes und Restaurants in der Amalienstraße:

  • Asaka, Amalienstraße 39
  • Black Bean, Amalienstraße 44
  • Der verrückte Eismacher, Amalienstraße 77
  • El Gusto, Amalienstraße 34
  • Rosso Pizza, Amalienstraße 45
  • Limoni Restaurant, Amalienstraße 38
  • Pommes Boutique, Amalienstraße 46
  • Kun Tuk, Amalienstraße 81
  • Piccola Osteria, Amalienstraße 39

Weitere, bis 1938 bekannte:

  • Wiener Café Stefanie: Amalienstraße 25
  • Schwarzer Adler, Amalienstraße 26
  • Universität, Amalienstraße 30
  • Amalienklause, Amalienstraße 35
  • Amalienburg, Amalienstraße 39
  • Alter Tattersall, Amalienstraße 46
  • Grünes Eck, Amalienstraße 58
  • Neue Akademie, Amalienstraße 87

Historisches

Lage

>> Geographische Lage von Amalienstraße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)