Herbert Landauer

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Herbert Landauer (* 23. Juni 1904 in München; † 28. Juni 1984 ebenda) war Architekt.

Er studierte von 1923 bis 1927 Architektur an der Technischen Hochschule München bei German Bestelmeyer. Anschließend arbeitete er drei Jahre unter Robert Vorhoelzer bei der Oberpostdirektion München, für die er zahlreiche Postbauten verwirklichte. 1930 wurde er dann Regierungsbaumeister und gewann für einen Entwurf für die Mustersiedlung Ramersdorf einen Preis. Anfang der 1930er Jahre arbeitete er ehrenamtlich für den Bayerischen Kunstgewerbeverein München.

Nach der Machtergreifung des NS-Regimes 1933 wurde Landauer nach Berlin versetzt, wo er für Luftwaffe-Bauten in Bayern, Württemberg und Baden zuständig war. 1939 lehrte er an der Kunstgewerbeschule in der Luisenstraße. Nach einem Spruchkammerverfahren 1946 durfte er seine Lehrtätigkeit wieder aufnehmen.

Bauten (Auswahl)


Wikipedia.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Herbert Landauer in der deutschsprachigen Wikipedia. Die Liste der bisherigen AutorInnen befindet sich in der Versionsliste. Wie im München Wiki stehen alle Texte der Wikipedia unter einer Lizenz zur Freien Dokumentation.