Freiham

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Construction.png
Baustelle


An dieser Seite oder an diesem Abschnitt arbeitet gerade jemand. Um Bearbeitungskonflikte und Doppelarbeit zu vermeiden, warte bitte mit Änderungen bis diese Markierung entfernt ist, oder notiere Anregungen und Änderungswünsche auf der Diskussionsseite dieses Artikels! Nach einigen Tagen sollte dieser Hinweis wieder entfernt werden.
Dieser Artikel ist deshalb ja auch noch nicht Bestandteil des München-Wikis. — Dankeschön!


Freiham ist ein immer noch im Bau befindlicher Stadtteil von München, der auf 350 Hektar Fläche zwischen dem Gebiet der Stadt München und der Großen Kreisstadt Germering im Landkreis Fürstenfeldbruck entsteht. Freiham liegt auf dem Gebiet der ehemaligen Gemeinde Aubing und gehört nun zum Stadtbezirk 22 Aubing-Lochhausen-Langwied.

Er trägt seinen Namen nach dem Gut Freiham. 25.000 Menschen sollen dort später einmal wohnen und 15.000 arbeiten. 2026 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Lage

Freiham gehört zum Bezirksausschuss 22 Aubing-Lochhausen-Langwied, und liegt im äußersten Westen Münchens. Er wird außerdem von Germering und Puchheim begrenzt.

Geschichte

Soziale Einrichtungen

Bildung und Kinderbetreuung

  • Bildungscampus Freiham:
    • Grundschule
    • Realschule
    • Gymnasium
    • Berufliche Oberschule (BOS)
    • Sonderpädagogisches Förderzentrum
  • Haus für Kinder (Hans-Clarin-Str. 10): Kita und Kiga
  • Kita im Ärztehaus
  • Grundschulhort

Sport

  • 3-Fach-Turnhalle
  • Schulschwimmbad
  • 2 Allwettersportplätze
  • 1 Rasenfeld
  • 3 Kunstrasenfelder
  • Anderweitig nutzbare Rasenflächen

Kultur

  • Stadtteilbibliothek (geplant)
  • Quatiersplatz (für kulturelle Veranstaltungen etc.) (geplant)
  • Skaterpark

Wirtschaft

Energieerzeugung

  • Heiz- und Fernwärmewerk Freiham (SW//M)

Einzelhandel

  • Möbel Höffner
  • u.v.m.

Gewerbegebiet Freiham Süd

Das GWG Freiham Süd ist über die A96, Ausfahrt Freiham Süd gut zu erreichen.

Infrastruktur

Straßen und Straßenverkehr

Freiham wird im Westen von der A99 begrenzt. Geplant ist hier Höhe Germering Nord eine weitere Anschlussstelle, die die bestehende Ausfahrt Germering Süd entlasten soll.

Außerdem ist man mit der, auf der Bodenseestraße verlaufenden, B2 unmittelbar an den Mittleren Ring angeschlossen.

Die Hauptstraße des Wohngebiets ist die Aubinger Allee, die sich bautechnisch an der Limesstraße orientiert.

S-Bahn

2013 wurde der insgesamt 150ste Bahnhof im Netz der Münchner S-Bahn eröffnet. Somit ist Freiham an die S-Bahnlinie 8 (Herrsching - Flughafen / Airport) angebunden.

Freiham war bereits früh an die Eisenbahn angebunden. Bis 1975 besaß der Gutshof einen Bahnhof, dessen Wartehalle heute noch als Stellwerk für die Güterbahnstrecke in das Tanklager Krailling genutzt wird.

U-Bahn

Es hat insgesamt fast acht Jahre gedauert, bis 2019 feststand: Die U-Bahn kommt nach Freiham. Erst wird die U5 bis Pasing verlängert, 2021 findet der Spatenstich in Freiham statt und 2035 bis 2040 soll sie fertiggestellt sein.

Busverkehr

Zum Beginn des Schuljahres 2019/20 wurden die Buslinien 57 und 143 dauerhaft durch die Aubinger Allee verlegt. Es soll zukünftig auch eine Expressbuslinie geben.

Freizeit

Erholung

Weblinks

Einzelnachweise

Wikipedia.png
Das Thema "Freiham" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Freiham.

Alter Artikel

Das Gebiet ist als gemischtes Wohn- und Industriegebiet vorgesehen, wobei derzeit vor allem am Gewerbegebiet und dessen Anbindung an die Bodenseestraße / Bundesautobahn 96 gearbeitet wird. Der Anschluss an die Autobahn erfolgt direkt über einen Halbanschluss an die A 96 (nur in Richtung München und von München), sowie über die A 99 Anschlussstelle Freiham/Germering Mitte.

Der Stadtteil ist im öffentlichen Nahverkehr über den wiedererrichteten Haltepunkt Freiham an die S-Bahn angebunden. Weiterhin ist eine Anbindung per Trambahn oder auch U-Bahn nach Pasing im Gespräch.

Planung (2018): Im Westen Freihams soll bis 2022 ein 58 Hektar großer Park entstehen. Dort soll es Obstbäume geben, ein Café und diverse Aussichtspunkte. Den Wettbewerb für den neuen Landschaftspark hat das Berliner Büro Lützow 7 gewonnen.

Auch wird nördlich der Bodenseestraße ein Sportplatz und ein Schulcampus gebaut.

Geschichte

Das Gut Freiham ist schon mindestens seit dem 12. Jahrhundert besiedelt, über einige wenige Häuser hinaus existierte jedoch keine größere Bebauung. Mitte des 19. Jahrhundert erhielt das Gut sogar einen Anschluss an die Bahnstrecke Pasing-Herrsching.

Bereits in den 1960er Jahren wurde der Standort Freiham als möglicher Bauplatz einer "Entlastungsstadt" für die damals rapide wachsende Landeshauptstadt diskutiert, damals fiel die Entscheidung jedoch für Neuperlach in der Gemarkung Perlach.

Verkehr

München S8.png

S-Bahn

Freiham hatte bis Ende Mai 1975 einen eigenen S-Bahnhof an der S-Bahn-Linie S5, der wegen der lediglich rund 70 Ein- und Aussteigern pro Tag aber geschlossen wurde. Die Bahnsteige wurden im Zuge des zweigleisigen Ausbaus der S-Bahn-Strecke Mitte der 1980er Jahre abgerissen. Das alte Wartehäuschen dient nun als Stellwerk für den Gleisanschluss zum Tanklager Krailling. Der dann etwa ab 2005 lange geplante Neubau wurde 2013 einige hundert Meter weiter Richtung Germering gebaut und gehört zur S-Bahnlinie S8.

Planungen

Straßenverkehr

Freiham soll im Zuge der aktuellen Baumaßnahmen eine neue Hauptstraße ("Aubinger Allee") vom Germeringer Weg zur Bodenseestraße erhalten.

Außerdem ist eine Anbindung an die ANST Germering Nord vorgesehen.

ÖPNV

Die Tram Muenchen Tram 19.jpg soll nach langen Abwägen jetzt nun doch nach Freiham verlängert werden. Begründet wurde dies mit der Besseren Feinerschließung des Wohngebiets Freiham Nord. Im Zuge dessen wird der Metrobus 57 sowie N77 zukünftig eingestellt.

Der Bus 143 soll nur geringfügig geändert werden.

Der Regionalbus 267 (Fürstenried West - Altenburgstr.) Soll ab "Veldensteinstr." zur Tram Wendeschleife geführt werden. Den dadurch frei werdenden Linienweg in der Limesstraße soll der 162er bedienen.

Die Nachtlinien N80/N81 bleiben so, werden aber höchstwarscheinlich an die N19er Tram angepasst.

Weblinks


Wikipedia.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Freiham in der deutschsprachigen Wikipedia. Die Liste der bisherigen AutorInnen befindet sich in der Versionsliste. Wie im München Wiki stehen alle Texte der Wikipedia unter einer Lizenz zur Freien Dokumentation.