Freiham

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Blick über das Gut Freiham, und die Äcker und Felder. Blickrichtung Aubing im Jahr 1990. Foto; Schillinger.

Freiham ist ein immer noch im Bau befindlicher Stadtteil von München, der auf 350 Hektar Fläche zwischen dem Gebiet der Stadt München und der Großen Kreisstadt Germering im Landkreis Fürstenfeldbruck entsteht. Freiham liegt auf dem Gebiet der ehemaligen Gemeinde Aubing und gehört nun zum Stadtbezirk 22 Aubing-Lochhausen-Langwied.

Er trägt seinen Namen nach dem Gut Freiham. 25.000 Menschen sollen dort später einmal wohnen und 15.000 arbeiten. 2026 sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Lage

Freiham gehört zum Bezirksausschuss 22 Aubing-Lochhausen-Langwied, und liegt im äußersten Westen Münchens. Er wird außerdem von Germering und Puchheim begrenzt.

Geschichte

Das Gut Freiham ist schon mindestens seit dem 12. Jahrhundert besiedelt, über einige wenige Häuser hinaus existierte jedoch keine größere Bebauung. Mitte des 19. Jahrhundert erhielt das Gut sogar einen Anschluss an die Bahnstrecke Pasing-Herrsching.

Bereits in den 1960er Jahren wurde der Standort Freiham als möglicher Bauplatz einer "Entlastungsstadt" für die damals rapide wachsende Landeshauptstadt diskutiert, damals fiel die Entscheidung jedoch für Neuperlach in der Gemarkung Perlach.

Soziale Einrichtungen

Bildung und Kinderbetreuung

  • Bildungscampus Freiham:
    • Grundschule
    • Realschule
    • Gymnasium
    • Berufliche Oberschule (BOS)
    • Sonderpädagogisches Förderzentrum
  • Haus für Kinder (Hans-Clarin-Str. 10): Kita und Kiga
  • Kita im Ärztehaus
  • Grundschulhort

Sport

  • 3-Fach-Turnhalle
  • Schulschwimmbad
  • 2 Allwettersportplätze
  • 1 Rasenfeld
  • 3 Kunstrasenfelder
  • Anderweitig nutzbare Rasenflächen

Kultur

  • Stadtteilbibliothek (geplant)
  • Quatiersplatz (für kulturelle Veranstaltungen etc.) (geplant)
  • Skaterpark

Wirtschaft

Energieerzeugung

  • Heiz- und Fernwärmewerk Freiham (SW//M)

Einzelhandel

  • Möbel Höffner
  • u.v.m.

Gewerbegebiet Freiham Süd

Das GWG Freiham Süd ist über die A96, Ausfahrt Freiham Süd gut zu erreichen.

Infrastruktur

Straßen und Straßenverkehr

Freiham wird im Westen von der A99 begrenzt. Geplant ist hier Höhe Germering Nord eine weitere Anschlussstelle, die die bestehende Ausfahrt Germering Süd entlasten soll.

Außerdem ist man mit der, auf der Bodenseestraße verlaufenden, B2 unmittelbar an den Mittleren Ring angeschlossen.

Die Hauptstraße des Wohngebiets ist die Aubinger Allee, die sich bautechnisch an der Limesstraße orientiert.

S-Bahn

2013 wurde der insgesamt 150ste Bahnhof im Netz der Münchner S-Bahn eröffnet. Somit ist Freiham an die S-Bahnlinie 8 (Herrsching - Flughafen / Airport) angebunden.

Freiham war bereits früh an die Eisenbahn angebunden. Bis 1975 besaß der Gutshof einen Bahnhof, dessen Wartehalle heute noch als Stellwerk für die Güterbahnstrecke in das Tanklager Krailling genutzt wird.

U-Bahn

Es hat insgesamt fast acht Jahre gedauert, bis 2019 feststand: Die U-Bahn kommt nach Freiham. Erst wird die München U5.jpg bis Pasing verlängert, 2021 findet der Spatenstich in Freiham statt und 2035 bis 2040 soll sie fertiggestellt sein.

Busverkehr

Zum Beginn des Schuljahres 2019/20 wurden die Buslinien 57 und 143 dauerhaft durch die Aubinger Allee verlegt. Es soll zukünftig auch eine Express-buslinie geben.

Freizeit

Erholung

In Freiham ist auch ein Badesee geplant.

Weblinks

Einzelnachweise

Wikipedia.png
Das Thema "Freiham" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Freiham.