Feuerwache Ramersdorf

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Feuerwachgebäude.

Feuerwache 5 - Feuerwache Ramersdorf in München (Südost)

Die ständig besetzte Wache der Berufsfeuerwehr befindet sich ……

Anschrift:


Fahrzeugpark

  • Ein Münchner Löschzug:
    • Einsatzleitwagen
    • zwei Hilfeleistungslöschfahrzeuge
    • Drehleiter



  • Sonderfahrzeuge:
    • Dekontaminationscontainer auf Abrollkipper (für kontaminierte Einsatzkräfte)
    • Rüstwagen Sonderbeladung Schiene
    • Atem- und Strahlenschutzwagen


Geschichte des Gebäudes

Es wurde am 17. Dezember 1951 eingeweiht und ersetzte die damals zu klein gewordene "Nebenwache 5". 1953 wurde die Wache um einen Erweiterungsbau ergänzt, der bis zum Bau der Feuerwache 9 als Hauptwerkstätte des Kfz-Wesens diente. In diesem war damals die Fahrzeugwerkstatt untergebracht. Heute steht der Bau als Gerätehaus für diverse Sonderfahrzeuge zur Verfügung.

Im selben Jahr entstand auf dem Gelände der Wache 5 auch ein acht Meter tiefes Übungstauchbecken. Weiterhin gab es auf dem Wachgelände noch einen Sportplatz, der auch als Hubschrauberlandeplatz, vorwiegend für die Tauchergruppe, Verwendung fand. Beide Einrichtungen gehören mittlerweile der Vergangenheit an.

Auf dem Gelände hinter dem alten Wachgebäude entsteht derzeit ein sehr nüchtern aussehender Gebäudekomplex der die neue Feuerwache 5 beherbergen wird.

Besonderer Schwerpunkt: die Tauchergruppe

Tauchergruppe

Wassernotfahrzeug – Vorhaltung von speziell ausgebildeten Tauchern für den Hubschraubereinsatz

Wachgebiet

Das Wachgebiet der Feuerwache 5 umfasst etwa 30 Quadratkilometer. Es umfasst die Stadtbezirke Au, Berg-am-Laim, Bogenhausen, Englschalking, Giesing, Haidhausen, Michaeliburg, Perlach, Ramersdorf und Zamdorf.

Verschiedene Autobahnabschnitte der A95, A96, A99 gehören ebenfalls zum Wachbezirk

Siehe auch