Michaeliburg

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die sogenannte Michaeliburg kurz vor dem Abriss im Jahr 2009

Der Stadtteil Michaeliburg ist nach dem angeblich ersten Siedler, Michael Obermeyer benannt, dessen 1898 errichtetes Wirtshaus aufgrund seines Turmes einen burgähnlichen Charakter hatte.

Die hier zu Beginn des 20. Jahrhunderts entstandene Siedlung lag zum Teil auf Perlacher, zum Teil auf Truderinger Gemeindegebiet und wurde am 1. Januar 1930 bzw. am 1. April 1932 nach München eingemeindet.


Michaeliburg gehört heute zum Münchner Stadtbezirk 15 — Trudering-Riem.