Winthirbrunnen

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Winthirbrunnen auf dem Rotkreuzplatz

Der Winthirbrunnen steht auf dem Rotkreuzplatz. Die Bronzefigur auf dem Brunnen zeigt den Seligen Winthir von Neuhausen auf einem knienden Maultier sitzend. Winthir steht auf einem runden Sockel neben einem Becken, die beide aus Granit gehauen sind. Der Brunnen wurde von dem Künstlerehepaar Ursula und Rudolf Wachter gestaltet.

Winthir von Neuhausen soll wie sein Landsmann und Zeitgenosse Wilhelm von Ockham vor etwa 700 Jahren aus England nach München gekommen sein. Er war ehemals ein Maultiertreiber. Hier reitet er im Damensitz und hebt das Kreuz mit seiner Linken. - Winthirs Gebeine wurden in seinem Grab in Maria Trost, der jetzigen Winthirkirche, 1931 aufgefunden und 1932 ‘erhoben‘, sind also als Reliquien noch existent - ganz im Unterschied zu denen von Wilhelm von Ockham, die schon beim Bau des Münchner Nationaltheaters, spätestens beim Bau der Tiefgarage unter dem Max-Joseph-Platz, mit den Grabresten im Chor der ehemaligen Franziskanerkirche verloren gegangen sind.

Der Hl. Winthir wird noch heute verehrt als Schutzheiliger gegen Viehseuchen.

Besonderheiten

Dies ist bereits die zweite Brunnenanlage in München, die den Namen "Winthirbrunnen" trägt. Einst stand an der Kreuzung Nymphenburger Straße / Leonrodstraße ein großer Winthirbrunnen von Jakob Bradl.