Sarcletti

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Logo

Sarcletti ist eine Eisdiele mit Café und Konditorei am Rotkreuzplatz in München. Firmengründer war 1906 der aus Italien stammende Peter Paul Sarcletti. Seit 1908 ist die Familie Sarcletti auch auf dem Oktoberfest vertreten.

Peter Paul Sarcletti um 1895

Geschichte

Der Kupferschmied Peter Paul Sarcletti (* 1857) stammte aus Banco im Nonstal, das damals als Teil von Welschtirol zu Österreich-Ungarn gehörte. Aufgrund der Agrarkrise in seiner Heimat wanderte er aus. 1875 gelangte er in die Niederlande; dort erlernte er die Kunst des Eismachens. 1879 ließ Sarcletti sich in München nieder, wo er in der Parkstraße eine Eisfabrik einrichtete. Die Produkte wurden bald in 70 Eiswagen verkauft. Ab 1906 besaß Peter Paul Sarcletti außerdem ein Eiscafé in der Sendlinger Straße. Kurz darauf war Sarcletti auch in einem Eispavillon im Ausstellungspark auf der Theresienhöhe präsent. Ab 1908 hatte die Familie Sarcletti auch einen Eisstand auf dem Oktoberfest.

Auch die vier Söhne machten sich in der Eisbranche selbstständig. Ludwig Sarcletti etwa eröffnete 1921 den Kiosk „Zur süßen Ecke“ am Rotkreuzplatz. Das hölzerne Gebäude wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört, aber später aus Stein wieder aufgebaut und 1974 durch ein Eiscafé ersetzt, welches zunächst Ludwig Sarcletti jun. führte, der es 1998/1999 seinem Sohn Michael übergab. Dieses Café existiert noch immer. Das Eis wird im Keller unter dem Lokal produziert. Andere Verkaufskioske und Eisdielen an der Blutenburgstraße und der Pappenheimstraße sowie in Grünwald beim Brückenwirt, an der Trabrennbahn Daglfing, am Färbergarten und an der Reichenbachbrücke fielen hingegen dem Krieg zum Opfer.

1950 eröffnete Ludwig Sarcletti junior ein Eiscafé am Hauptbahnhof am heutigen Standort des Hotels „Deutscher Kaiser“, das inzwischen nicht mehr besteht. Auch das von Robert Sarcletti in der Sporerstraße etablierte Eiscafé ist nicht mehr existent.

Der Gelatiere Michael Sarcletti hat nun regelmäßig über 50 Eissorten im Angebot; ferner werden Kuchen, Torten und Mittagsgerichte angeboten. Im Rahmen der Bayerischen Landesausstellung 2010 Bayern – Italien wird an Peter Paul Sarcletti erinnert.

Literatur

  • Rainhard Riepertinger, u. a. (Hrsg.): Bayern – Italien. Katalog zur Bayerischen Landesausstellung 2010 Bayern – Italien. Haus der Bayerischen Geschichte, Augsburg, 2010. ISBN 978-3-937974-27-9, S. 440 f.

Adresse

Adr.png

Eiskonditorei Ludwig Sarcletti GmbH & Co. KG
Nymphenburger Straße 155
80634 München
Telefon: (089) 155314
Fax: (089) 1392 9250
E-Mail: info@sarcletti.de


Weblinks