Bavariapark

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der ca. 8,5 ha große Bavariapark, ursprünglich Theresienhain benannt, liegt westlich, also von der Innenstadt aus gesehen "hinter" der Bavaria und der Ruhmeshalle auf der Schwanthalerhöhe. Auf Anweisung von König Ludwig I. wurde er von 1826 bis 1831 als Parkanlage angelegt und 1853 nach der Aufstellung der Bavaria Bavariapark benannt.

1908 wurde er als Ausstellungspark dem benachbarten Messegelände angegliedert. Zur Eröffnung der Ausstellung München 1908 wurde der Park in einen englischen Park umgestaltet und mit steineren Plastiken versehen. Nachdem 1998 die Messe nach Riem verlegt wurde, ist der Park wieder vollständig öffentlich zugänglich.

Die seit 2007 durchgeführten Instandsetzungs- und Wiederherstellungsmaßnahmen umfassten eine Überarbeitung des Gehölzbestandes mit Pflegeschnitten und Neupflanzungen. Das Wegenetz wurde dem historischen Vorbild angenähert und der nordöstliche Eingangsplatz wiederhergestellt. Die im Park verteilten Plastiken wurden nach Möglichkeit an ihre ursprünglichen Standorte zurückversetzt.[1]

Messegelände

Die Hallen, die 1908 gebaut worden waren, boten rund 20.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche. Sie waren in der damals modernen Stahlbetontechnik gebaut worden. Heute sind sie denkmalgeschützt und werden von dem Verkehrszentrum des Deutschen Museums genutzt (die ehemaligen Hallen I, II und III).

Plastiken im Park

Wikipedia.png
Das Thema "Bavariapark" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Bavariapark.