Michi Kern

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael "Michi" Kern (* 1966 in München) ist ein Münchner Gastronom, Veranstalter und Yogalehrer. Er wird auch als "König des Münchner Nachtlebens" bezeichnet[1] und hat neben Wolfgang Nöth das Münchner Nachtleben entscheidend beeinflusst.

Leben

Kern besuchte die Oberstufe des Asam-Gymnasiums, als er noch in der Gotzinger Straße in Sendling wohnte. Gegen Ende seiner Schulzeit jobbte er als Küchenhelfer im Iwan und als Türsteher im Tanzlokal Größenwahn, das sich in der Klenzestraße 43 befand. Nach dem Abitur 1987 zog er in die Blumenstraße und jobbte weiterhin neben seinem Studium der LinguistikW an der LMU München, das er später abbrach[2], in der Gastronomie, zum Beispiel im Service in der Babalu Bar oder als Barkeeper.

In der Babalu Bar knüpfte er erste Kontakte zur im Entstehen befindlichen TechnoW-Szene und eröffnete 1990 den ersten Techno-Club Münchens, den Babalu Club. 1995 übernahm Kern mit seinem Schulfreund Uli Springer das Café Reitschule. Allein oder mit verschiedenen Geschäftspartnern folgten legendäre Münchner Szenelokale wie beispielsweise die Nachtkantine, der Technoclub Ultraschall und das Wiesn World im Kunstpark Ost, das Münchner Pacha, das Zoozie'z, die veganen Restaurants Zerwirk (erstes veganes Restaurant der Stadt) und Café King, das Peter und Paul in den ehemaligen Räumen des Iwan, The Grill in den ehemaligen Räumen des Mövenpick im Lenbachhaus, die Brasserie OskarMaria und der Club 8Seasons.[1][3]

Kern organisierte die Sven VäthW-Veranstaltungen in München und war in einem Freundeskreis mit Rainald Goetz, der ihn in seinen Büchern Rave und Abfall für Alle oft erwähnt.

Seit rund zehn Jahren ist Kern Yogalehrer und betreibt zusammen mit Sandra Forster, mit der er unter anderem auch das Zerwirk leitete, drei Jivamukti-Yogaschulen in München. Seit 2009 ist er Mitherausgeber des deutschen Ausgabe des Yoga JournalsW(EN).[4] Mit Uli Spinger ist er Inhaber von Kern & Springer Markendesign und Packaging.[5] Seit 2010 ist er Botschafter für die fairen "Lümmeltüten" der Kölner lebenslust GmbH in München.[6]

Weblinks

Einzelnachweise

[1] Ohne Teilen gibt es keine Zukunft, Urschae.at.
[2] Unsere Lehrer: Michi Kern, Jivamukti Yoga
[3] Michi Kern, freshguide.tv, November 2007 und verschiedene Zeitungsberichte über Michi Kern
[4] Yoga Journal, Veggie Love, 22. Dezember 2012.
[5] Kern & Springer
[6] Michi Kern - Lümmeltüten-Botschafter, Genussmaenner.de, 7. November 2010.

Wikipedia.png
Das Thema "Michi Kern" ist aufgrund der überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Erreichbar über diesen Link: Michi Kern.