Ferdinand Maria

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Wittelsbacher Ferdinand Maria (* 31. Oktober 1636 in München, † 26. Mai 1679 in Schleißheim), genannt der Friedfertige, regierte ab 1651 als Kurfürst. Seine Friedenspolitik förderte die Erholung des Landes vom 30-jährigen Krieg. Unter ihm wendete sich Bayern allmählich vom Herrscherhaus Habsburg (Kaiserreich Österreich) ab und Frankreich zu.

Auf kulturellem Gebiet war er für die Blüte des Hochbarocks in München und Bayern verantwortlich, auch unter starker Beteiligung seiner sehr musisch begabten Gemahlin Henriette Adelaide von Savoyen. Es entstanden die Theatinerkirche, der Mitteltrakt von Schloss Nymphenburg, Münchens erstes öffentliches Opernhaus am Salvatorplatz und die Große Italienische Kolonie in München. Er feiert auch gerne glänzende Barockfeste, z.B. auf dem Starnberger See mit dem Prunkschiff Bucintoro und in Schloss Nymphenburg, besonders 1662 aus Anlass der Geburt des Thronfolgers, des späteren Maximilian II. Emanuel.

Wikipedia.png
Das Thema "Ferdinand Maria" ist auf Grund der überregionalen Bedeutung des Themas auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten — dort:
erreichbar über diesen Link: Ferdinand Maria (Bayern).