Burgfriedensäule

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Burgfriedensäule am Elisabethplatz

Burgfriedensäulen kennzeichneten den Stadt- bzw. Gerichtsbereich, Burgfrieden genannt. Nur wenige dieser aus Stein geschlagenen Säulen mit eingemeißeltem Münchner Kindl (für München) aus der Zeit des 15. bis 18. Jahrhundert oder auch als Kreuz sind heute noch erhalten.

Früher unterlagen das Gebiet von Freimann und Schwabing der Dachauer Gerichtsbarkeit. Deshalb gab es da eine Grenze.

Mueburgfriedenstein13032019c85.jpg

Standorte

Standorte noch vorhandener Burgfriedensäulen sind:

  • Säule I (auch mit XXIV bezeichnet) Untersendling; sie war einst Anfangs,- und Endpunkt der Burgfriedensäulen (nicht mehr vorhanden).

Burgfriedenstein 3 - Tafelseite. Burgfriedenstein 5.