Heinrich Düll

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Heinrich Düll (* 19. September 1867 in München; † 17. März 1956 in Frauenchiemsee) war Bildhauer und Musiker.

Leben

Heinrich Düll war Sohn eines Bildhauers und Lehrers an der Kunstgewerbeschule in Nürnberg. Er besuchte in München zunächst die Kunstgewerbeschule, wo der Bildhauer Anton Hess und der Architekt Leonhard Romeis zu seinen Lehrern zählten. Von 1887 bis 1892 studierte er an der Akademie der Bildenden Künste u.a. bei dem Bildhauer Syrius Eberle und dem Architekten Friedrich von Thiersch.

Bereits an der Kunstgewerbeschule lernte er 1885 Georg Pezold kennen, mit dem er zeit seines Lebens befreundet war und eng zusammenarbeitete.

1894 zog Düll nach Bogenhausen, wo er mit Pezold eine Ateliergemeinschaft in der Möhlstraße 31 hatte.

1896 bekamen Heinrich Düll, Georg Pezold und Max Heilmaier den Auftrag für ein Friedensdenkmal oberhalb der Prinzregententerrasse, den heutigen Friedensengel

Düll heiratete Pauline Selmayr, deren Vater bis zur Eingemeindung nach München Bürgermeister von Bogenhausen war.

Werk

  • Friedensengel (zusammen mit Georg Pezold und Max Heilmaier)
  • Wolfsbrunnen (zusammen mit Georg Pezold)
  • Fassade und Giebel Kaufhaus Oberpollinger am Hauptportal jeweils links und rechts männliche Figuren in Relief darstellend die Schätze der Erde und des Wassers (zusammen mit Georg Pezold)
  • Schmuck an der Max-Joseph-Brücke; hier die 4 Elemente, zwei davon die Luft und das Wasser darstellend, Gemeinschaftsarbeit mit Georg Pezold.
  • Fassadenteile am Neuen Rathaus (zusammen mit Georg Pezold)
  • 1910 komplette Portaleinfassung und das Aufsteigende Pferd mit Reiter am Promenadeplatz 9, dem sogennanten Ballinhaus (Bronzeguss Ferdinand Miller, zusammen mit Georg Pezold)
  • Obelisk zu Ehren Prinzregent Luitpolds im Luitpoldpark (zusammen mit Georg Pezold)


Wikipedia.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Heinrich Düll in der deutschsprachigen Wikipedia. Die Liste der bisherigen AutorInnen befindet sich in der Versionsliste. Wie im München Wiki stehen alle Texte der Wikipedia unter einer Lizenz zur Freien Dokumentation.