Gollwitzer Freibad

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Freibad Gollwitzer gegenüber Zamdorf. Blick nach Norden. (Foto: Karl Schillinger, 1980)

Das Gollwitzer-Freibad war ein Freibad in München. Es war lange Zeit das einzige Freibad im Münchner Osten (bis zum Bau des Michaeli-Sommerbads am Ostpark zum Ende der 60er Jahré). Es bestand von 1936 bis 1983.

Die im Jahr 1949 wieder instandgesetze Freibadanlage an der Riemer Straße 70, vormals die Zamdorfer Straße, 1984 wird es an der Zamdorfer Straße 28 gelistet, Sommerbad des Freien Wassersportvereins, wurde im Jahr 1936 auf dem Grundstück des Reichsbahnbetriebsamts 5 errichtet. Nach der Wiederinbetriebnahme diente es bis zur schließung unter anderen auch dem Freien Wassersportverein München.

Literatur und Quellen

  • Megele: 1959 - (S.14)
  • Adressbuch 1951 nicht gelistet.
  • H. Ullrich: Wohin zum Baden? Süddeutscher Verlag, München 1973 (nicht gelistet).
  • Stadt-Zeitung - Buch 1984/1985 S.497
  • Gollwitzer, Albert. Präsident der Reichsbahndirektion - Nürnberg.
Wikipedia.png
Das Thema "Gollwitzer Freibad" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Gollwitzer Freibad.