Georg Kronawitter

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Am letzten Arbeitstag von Georg Kronawitter als OB, 1993, holt ihn sein Sohn ab nach Hause (Foto K.S.)
Georg Kronawitter 2008

Georg Kronawitter (21. April 1928 in OberthannW — 28. April 2016 in München) war ein bekannter SPD-Politiker und von 1972 bis 1978 und von 1984 bis 1993 Oberbürgermeister von München.

Nach seiner ersten Amtsperiode ließ sich Kronawitter nicht mehr aufstellen, da sich die SPD mit ihm zerstritten hatte und durch Flügelkämpfe geschwächt war. Eine OB-Kandidatur auf einer eigenen Liste lehnte Kronawitter ab, da er hierfür aus der SPD hätte austreten müssen. Die SPD verlor die Stadtratswahl, raufte sich jedoch in den folgenden Jahren wieder mit Kronawitter zusammen und gewann 1984 wieder die Oberbürgermeisterwahlen gegen den amtierenden Oberbürgermeister Erich Kiesl (CSU). Auch 1990 trat Kronawitter nochmals an und gewann klar gegen seinen Gegenkandidaten Hans Klein von der CSU.

Kronawitter unterstützte maßgeblich das erfolgreiche Bürgerbegehren "Initiative Unser München", in dem 2004 mit 50,8% Ja-Stimmen entschieden wurde, dass vorerst in München keine Hochhäuser gebaut werden dürfen, die die Türme der Frauenkirche (99 m) überragen.


Ehrungen

1978 erhielt er die Ludwig-Thoma-Medaille für Mut und Zivilcourage.

1993: Für seinen Einsatz für soziale Gerechtigkeit und die frühe Erkenntnis über die ökologischen Dimensionen der Stadtpolitik wurde Kronawitter zum Ehrenbürger der Stadt München ernannt.

Der Georg-Kronawitter-Platz in der Münchner Innenstadt

Weblinks


Wikipedia.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Georg Kronawitter in der deutschsprachigen Wikipedia. Die Liste der bisherigen AutorInnen befindet sich in der Versionsliste. Wie im München Wiki stehen alle Texte der Wikipedia unter einer Lizenz zur Freien Dokumentation.


Wappen-muenchen.jpg Bürgermeister und Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München

Franz Paul von Mittermayr (1818–1836) | Josef von Teng (1836–1837) | Jakob Bauer (1838–1854) | Kaspar von Steinsdorf (1854–1870) | Alois von Erhardt (1870–1887) | Johannes von Widenmayer (1888–1893) | Wilhelm von Borscht (1893–1919) | Eduard Schmid (1919–1924) | Karl Scharnagl (1925–1933) | Karl Fiehler (1933–1945) | Karl Scharnagl (1945–1948) | Thomas Wimmer (1948–1960) | Hans-Jochen Vogel (1960–1972) | Georg Kronawitter (1972–1978) | Erich Kiesl (1978–1984) | Georg Kronawitter (1984–1993) | Christian Ude (1993–2014) | Dieter Reiter (seit 2014)