City Guide München 2013 (DIE ZEIT)

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der City Guide München in DIE ZEIT Nr. 33 vom 08.08.2013 ist ein Reiseführer der bekannten Wochen-Zeitung, Themen waren zum Bspl. Sommerglück, Es hod gfunkt u.v.a. auf den S. 57-61, mit verlinkter Karte bei Google.

Inhalte

online bei zeit.de

> Eine Radtour mit dem Duo "Hasemanns Töchter"
> Sommerglück am Elisabethmarkt von Doris Dörrie
> Stammgericht: Der Schweinsbraten
> Interview mit dem DJ Mathias Modica
> Die besten Adressen im Netz
> Unsere Hotel- und Restaurantempfehlungen
> In der Münchner Oper herrscht noch der hohe Ton
> Auf der grünen Wies'n (2011)
> Die Pension am Englischen Garten
> Die Schwanthalerhöhe wird in Reisebüchern zu wenig gelobt (2012)

Rezension einzelner Beiträge

Eine Radtour mit dem Duo "Hasemanns Töchter"

Artikel von Stefanie Flamm: Man spricht wieder Dialekt, man trägt wieder Tracht. Ein mutiger Ausflug mit dem Volksmusik-Duo Hasemanns Töchter ins Unterholz Bayerns.

Sommerglück am Elisabethmarkt

Link Artikel aus dem Liegestuhl auf dem Elisabethmarkt von Doris Dörrie.

Der Schweinsbraten

Artikel von Chr. Seiler: Bis die Schwarte knackt. Bodenständig und kapriziös: Im Schweinsbraten vereinen sich angeblich die Gegensätze der Stadt.

Interview mit dem DJ Mathias Modica

Und notfalls zieht eben der ganze Club um: München feiert zum Elektro-Sound, geht nachts nackt baden und unterstützt den klubfreundlichen bayerischen Vogelschutz.

Die besten Adressen im Netz

Gesammelt von Eike Kühl - Links (veralten naturgemäß am schnelllsten)

Z.B.:

  • Schätze aus der Kunstsammlung der Staatlichen Graphischen Sammlung in iPad-App Open Boxes
  • Das Deutsche Museum – Audioführer durch die Ausstellung, Download, z.B. auch die kostenlose App "Siemens Exponate im Deutschen Museum", die Museumsobjekte zur Elektrizität näher vorstellt und als 3D-Modelle zeigt. Physikunterricht etwas leichter.
  • Pocket Quiz München (iOS, 0,89 Euro) Wissenstest Mü (nicht mehr verfügbar)
Stadtmagazine

Mit einem Preis ausgezeichnet Mucbook, das der Lokaljournalist Marco Eisenack als Blog ins Leben rief, inzwischen aber mit seiner Mischung aus Lokalnachrichten, Rezensionen und auch kritischen Meinungen fast zum eigenständigen Online-Magazin gewachsen ist.

Das Stadtmagazin curt erscheint viermal jährlich und liegt in ausgewählten Lokalen aus. Oder man besorgt sich curt gleich als e-Paper.

Kunstfans sollten einen Blick auf ARTMuc werfen: Auf den fast 50 Seiten des monatlichen Magazins findet auch jede noch so kleine Ausstellung und Vernissage Erwähnung.

Tipps und Geschichten gezielt für Kinder:

Unsere Hotel- und Restaurantempfehlungen

Ein bayerisches Lokal mit Sushibar, Bierhallen-Ambiente ohne Folklore und legere Spitzenküche: Hier empfiehlt die Redaktion vier ausgewählte Restaurants in München.

  • Nomiya. Zweifellos ein Paradoxon: Ein bayerisches Lokal, in dem japanisch gekocht und ebenso viel Wert auf Bierkultur wie auf die Verarbeitung des rohen Fischs gelegt wird. Hirschgeweih und Sushibar, Gamsbart und Yakitori Menü. Unbedingt reservieren.
Wörthstraße 7, Haidhausen, Tel. 089/448 40 95
  • Broeding: Ein legeres Spitzenlokal. Das täglich wechselnde Sechs-Gänge-Menü variiert mit feiner Hand traditionelle Motive. Eine Buttermilchsuppe kann mit Pilzen kombiniert werden, ein Kalbstafelspitz mit Artischocken. Ausgesuchte österreichische Weine.
Schulstraße 9, Neuhausen, Tel. 089/16 42 38. Geöffnet Mo–Sa ab 18 Uhr
  • Gaststätte Großmarkthalle. Hier isst man münchnerisch – Wurst, Innereien und Braten. Herrliches Bierhallen-Ambiente ohne Folklore. Die selbst gemachten Weißwürste werden erst bei Bestellung ins Wasser gelegt.
Kochelseestraße 13, Sendling, Tel. 089/76 45 31. Geöffnet Mo–Fr 7–17 Uhr, Sa 7–13 Uhr
  • Il Borgo: Hier ist München wirklich die nördlichste Stadt Italiens: Cremige Pasta (Tagliatelle mit Pfifferlingen und Taubenragout), sensibel zubereitete Fleischgerichte (Rehrücken mit Feigen). Einer der feinsten Italiener der Stadt.
Georgenstraße 144, Schwabing, Tel. 089/129 21 19. Geöffnet Mo–Fr 11.30–14.30 und 18.30–23.30 Uhr, Sa 18–23.30 Uhr.

Auf der grünen Wiesn

Artikel von Georg Etscheit, 2011

Vom Bio-Hendl bis zum Ökostrom: Das Münchner Oktoberfest bemüht sich um Nachhaltigkeit.

Die Pension am Englischen Garten

Artikel von Barbara Baumgartner - Link

Die Schwanthalerhöhe

… wird in Reisebüchern zu wenig gelobt, meinte 2012 Achim Wigand - Artikel-Link

Das Nachfolgeprojekt 2016

  • Mitten in München, eine Ausgabe der illustrierten Beilage ZEITmagazin, Heft Nr 23 vom 25.5.16