Adlzreiterstraße

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Adlzreiterstraße in der Isarvorstadt führt von der Lindwurmstraße nach Süden zum Zenettiplatz. Sie wurde 1886 von Rengerweg umbenannt nach Johann Adlzreiter von TettenweisW (* 2. Februar 1596 in Rosenheim; † 11. Mai 1662), Kurfürstlich Bayrischer Oberstkanzler)

ein straßenschild …… (unter vielen anderen)

Persönlichkeiten

Albert Einstein verbrachte von 1885 bis 1894 seine Jugend in der Adlzreiterstraße. Im Rückgebäude des heutigen Hauses Nr.12 stand ab 1881 die Elektrotechnische Fabrik J. Einstein & Cie. seines Onkels Jacob Einstein und seines Vaters Hermann.

Heutige Anlieger, EinwohnerInnen

Galerie

Impressionen von Andreas Bohnenstengel

Weblinks

Lage

>> Geographische Lage von Adlzreiterstraße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

Quellen und Literatur

  • Denkmäler in Bayern Landeshauptstadt München - Südwest. Adlzreiterstraße - Der im Baulininenpläne für das Schlachthofviertel um 1875 vorgesehene, in den 1880er Jahren realisierte Straßenzug folgt dem Verlauf eines alten Feldwegs, dem Rengerweg.... In den abgedruckten Bebauungspläne in Abschnitt LXVIII/LXIX laßt sich mit einer Lupe der Schriftzug Rengerweg ablesen.
  • Adreßbuch von München. Jahrgänge 1868 - 1879, Ackermann. Rengerweg. (Damalig bekannte Hausnummern 1-15)
  • Rambaldi: Die Münchener Straßennamen und ihre Erklärung. München 1894 (S.10 -11. Adlzreiterstraße/Rengerweg.)
  • Handbuch der freiwilligen Feuerwehr München. Kutzner, München, 1869. (Auflistung aller Straßennamen, und an ihr anliegenden Gebäude mit ihren Höhenangaben, desweiteren welche "Kompanie" für diese Straßen, dem 53. Distrikt und dem Rengerweg zuständig ist.)