Perusastraße

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Perusastraße in der Altstadt verbindet als Fußgängerzone die Residenzstraße mit der Theatinerstraße, nur befahren von der Tram, hier z. B. von der historischen Linie 10[1] Nach Osten geht sie bereits nach einem Häuserblock in die Maximilianstraße über.

Sie wurde nach Ludwig Graf von Perusa mit dem formalen Sitz in Schloss Fürstenstein benannt.[2] .

Lage

Geographische Lage von Perusastraße im Kartenverzeichnis von WMFLabs

In der Nähe Max-Joseph-Platz

Hier mit der ehemaligen Tram-Linie 10
















Blick von der Theatinerstraße her mit Roeckl-Haus

Anmerkungen:

  • Vgl. Schloss Fürstenstein bei der bayerischen Gemeinde, früher die Hofmark (1680), Fürstenstein im Bayerischen Wald, Landkreis Passau. Es steht dort auf einem 578 Meter hohen Felsen und hat eine extrem bewegte Geschichte. (dazu bei Wikipedia)

  1. Über die histor. Linie 10 aus: tramreport.de/2014/
  2. Obwohl eines der teureren Pflaster in der Stadt, wird die kurze Straße in der Literatur und den Medien selten erwähnt. Positiv z. B. bei Jana Revedin: Jeder hier nennt mich Frau Bauhaus: Das Leben der Ise Frank. Ein biografischer Roman. Dumont Buchverlag, 2018. 304 Seiten. (Bücherbrettl))