Optimolwerke

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eingang zu den Optimolwerken an der Friedenstraße im Jahr 2017

Auf dem ehemaligen Gelände der Optimol Ölwerke in der Friedenstraße 10 in der Nähe des Ostbahnhofs entstanden ab 2003 die sogenannten Optimolwerke, als der Kunstpark-Ost zur Kultfabrik verkleinert wurde.

Die Optimolwerke lagen in der direkten Nachbarschaft der ab Ende 2015 geschlossenen Kultfabrik und beherbergten zahlreiche Clubs und Diskotheken, die von Zeit zu Zeit auch wechselten. So zogen beispielsweise das Harry Klein und die Milchbar im Jahr 2010 bzw. 2013 in die Innenstadt, und wurden von neuen Clubs wie dem Bullitt oder der Grinsekatze abgelöst.

Im Januar 2018 schlossen auch die Optimolwerke als letztes großes Partyareal an der Friedensstraße. Direkt im Anschluss wurde mit dem Abriss des Fabrikgeländes begonnen.

Clubs und Diskotheken

Für die Liste aller Clubs in den Optimolwerken siehe: Kategorie:Optimolwerke

Siehe auch

  • Georg-Elser-Hallen, weitere Veranstaltungshallen östlich der Optimolwerke an der Rosenheimer Straße
  • Kultfabrik und sein Vorläufer Kunstpark Ost westlich der Optimolwerke

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Optimolwerke" ist aufgrund der überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Erreichbar über diesen Link: Kultfabrik#Optimolwerke.