Johann Baptist Zimmermann

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Johann Baptist Zimmermann (* 3. Januar 1680 in Gaispoint bei Wessobrunn; † 2. März 1758 in München) war ein Maler, Stuckateur und auch Architekt des Barock und Rokoko.

Am 12. März 1734 erwirbt Zimmermann am Rindermarkt das Haus des Knopfmachers Anton Scharrer. Das Gebäude stand gegenüber dem noch erhaltenen Pfarrhaus von St. Peter.

In München schuf er u.a.:

Siehe auch

Quellen und Nachweise

  • Taufbuch im Pfarrarchiv Wessobrunn. (Taufe am 3. Januar. Seine Mutter Justina aus Gaispoint bei Wessobrunn.)
  • J. B. Schmid: Johann Baptist Zimmerman, Maler und churfürstlich bayerischer Hofstuccateur (Dissertation), München, 1900.
  • G. Hojer: Die Amalienburg - Rokokojuwel im Nymphenburger Schloßpark, Schnell & Steiner, München, 1986.
  • Aufleger, K. Trautmann: Die Amalienburg im Kömigl. Schlossgarten zu Nymphenburg. L. Werner, München, 1895.
  • L. Hager: Nymphenburg. Hirmer, München, 1958. (ua. Amalienburg)
  • Häuserbuch, Anger Viertel. S.243, Rindermarkt 19. 16. März 1734. Zimmermann Johann, kurfürstl. Hofstuckator und Maler; Ehefrau Maria Elisabeth, Leikauf.
Wikipedia.png
Das Thema "Johann Baptist Zimmermann" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Johann Baptist Zimmermann.