Gleichmannstraße

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gemütliche Fassaden entlang der Gleichmannstraße.

Die Gleichmannstraße hieß zuvor 55 Jahre lang Bahnhofstraße und liegt zwischen Pasinger Marienplatz und Pasinger Bahnhofsplatz in Pasing.

Die als grundlos erachtete Umbenennung der Straße wird heute von vielen Pasinger Bürgern noch nicht akzeptiert. In der Umgangssprache wird immer noch von der "Bahnhofstraße" gesprochen[1]. Seit 1947 ist die Straße nach dem Ministerialdirektor Bernhard Gleichmann benannt.

Bahnhofstraßen

Von den Pasingern unbeachtet blieben allerdings die ebenfalls im Jahr 1947 erfolgten Umbenennungen von Bahnhofstraßen im Stadtgebiet von München:[2] Die Bahnhofstraße in Feldmoching wurde in Josef-Frankl-Straße umbenannt. Die Äußere Bahnhofstraße in Feldmoching erhielt den Namen Bernhardstraße. In Lochhausen wurde die Bahnhofstraße zur Henschelstraße, ferner wurde der Bahnhofweg in Aubing in Giglweg umbenannt.

Bereits 1879 war die Prielmayerstraße zur Umbebenennung in Bahnhofstraße herangezogen worden. Allerdings wurde eine bauliche Erweiterung der Straße als direkte Straßenverbindung vom Hauptbahnhof zum Stachus nicht ausgeführt. Die Namensänderung blieb aus.[3]

Lage

>> Geographische Lage von Gleichmannstraße im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

Einzelnachweise

  1. Pasinger Archiv: Straßenkunde
  2. Straßenverzeichnis März 1948
  3. Straßennamen Münchens und ihre Bedeutung. München 1880. „Die Prielmaierstraße“.