Fürstenried

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der Stadtteil Fürstenried von München gehört zum Stadtbezirk 19 Thalkirchen-Obersendling-Forstenried-Fürstenried-Solln.

Nach dem Schloss Fürstenried.

Als Wohngebiet / Stadtteil ist Fürstenried eigentlich erst in den 1960er Jahren entstanden. In Fürstenried-West und Fürstenried-Ost wurden binnen kürzester Zeit Großbauprojekte verwirklicht, die auch heute noch das Bild des Stadtteils prägen.

Ähnlich wie im Hasenbergl sollte möglichst schnell günstiger Wohnraum für die wachsende Stadtbevölkerung geschaffen werden. Für die typischen Wohnblöcke der „Großsiedlung Fürstenried“ steht das so genannte „Sparkassen-Hochhaus“ in der Winterthurer Straße, das bei seiner Einweihung 1962 das größte Wohnhaus Bayerns war.


Im Süden von Fürstenried gibt es inzwischen Ein- und Mehrfamilienhäuser, die größtenteils erst nach 2000 gebaut wurden. Nicht selten gehört ein kleiner Garten dazu, was sie vor allem für Familien attraktiv macht. Hinzu kommen die Nähe zum Zentrum Münchens und die gute Verkehrsanbindung.

Der Forstenrieder Park gehört zu den Naherholungsgebieten Münchens.

U-Bahnhof

  • Fürstenried West an der München U3.jpg.

Bibliotheken


Stub
Stub

Wie du siehst, ist dieser Artikel oder Abschnitt über Fürstenried leider noch etwas lückenhaft und kurz. Er könnte gut eine Überarbeitung gebrauchen!

Wenn Du mehr zu diesem Thema weißt, wäre es schön, wenn du daran weiter schreibst. Beteilige dich doch einfach am München Wiki! (vielleicht gibt es schon etwas zu dem Thema bei der Wikipedia...)  Du kannst diese Seite dann gerne weiter bearbeiten.
Vielen Dank!

Straßen

www

Wikipedia.png
Das Thema "Fürstenried" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Fürstenried.

Quellen und Literatur

Wolfgang Peschel und Teresa Maria Taddonio, Hrsg: 'Leben in Fürstenried - Geschichte und Gegenwart eines Münchner Stadtteils. Kultur im Münchner Süden e.V. München 1992.