Diakoniewerk

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die Diakonissenanstalt in München-Maxvorstadt wurde 1867 als „Diakonissenanstalt München“ gegründet. Am Anfang gab es hier eine Station für Gemeindekrankenpflege (heute würde man das Sozialstation nennen), ein Pensionat für alte, alleinstehende Menschen und eine Haushaltsschule für junge Mädchen. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg wurde das Areal 1963 mit einer Klinik mit 111 Betten überbaut. 1976 war der Neubau des Seniorenwohnheims fertig gestellt.

1993 wurde sie im Rahmen ihrer 125-Jahrfeier in "Diakoniewerk München-Maxvorstadt" umbenannt und ist eine Körperschaft des Öffentlichen Rechts.

Das Diakoniewerk beheimatet ein ambulantes Therapiezentrum, eine Klinik für Belegärzte mit vier Operationssälen, seit 2005 mit einer Abteilung zur geriatrischen Rehabilitation alter Menschen und seit 2008 mit einem Schmerzzentrum.

Adresse

Diakoniewerk


Heßstraße 22
D-80799 München
☎ : 089 / 21 220
@ : service@diakoniewerk-muenchen.de

Leitung

Die Leitung besteht aus:

  • Verwaltungsratsvorsitzendem Andreas Rossmann (entspricht dem Aufsichtsrat)
  • Verwaltungsdirektor Jörg Pachmann (Vorstand)
  • Oberin Eva-Maria Matzke (Vorstand)
  • Ärztlicher Leiter Dr. med. Stephan Cejnar

Ausbildungsangebot

An der Berufsfachschule für Krankenpflegehilfe

  • Pflegefachhelfer/in (Krankenpflege) (1jährige Ausbildung)

Weblinks

Siehe auch