Evangelisch-lutherische Kirche in Bayern

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Dekanatsbezirk München der Evangelisch-lutherischen Kirche in Bayern umfasst 67 Kirchengemeinden mit Pfarrämtern, die in sechs Prodekanate gegliedert sind, und weitere 18 übergemeindliche Dienststellen, die in den Evangelischen Diensten München (EDM) zusammenarbeiten.

Mehrere Kirchengemeinden bilden zusammen einen Pro- bzw. Dekanatsbezirk (einem Landkreis vergleichbar), an dessen Spitze ein Dekan oder eine Dekanin steht. Im Dekanatsbezirk München leben ca. 270.000 evangelische Kirchenmitglieder.

Strukturen

Im Landeskirchenamt München sitzt das Konsistorium, die Leitungsbehörde. Die kirchliche Leitungsbehörde befindet sich in der Münchner Maxvorstadt in der Katharina-von-Bora-Straße (bis 2010 Meiserstraße nach dem ehemaligen Landesbischof und Leiter des Landeskirchenamtes Meiser) mit einzelnen Abteilungen in der Karlstraße und der Marsstraße. Sie ist für die innerkirchliche Verwaltung der bayerischen Landeskirche zuständig.

Das Landeskirchenamt in München ist der Amtssitz des bayerischen Landesbischofs, des Vorsitzenden des Landeskirchenrates, der sich wiederum aus den Leitern der Abteilungen des Landeskirchenamtes und den Regionalbischöfen der Landeskirche zusammensetzt. Der Landeskirchenrat ist das kollegiale Leitungsgremium zwischen den Landes-Synoden.

Oberkirchenrat wird nicht nur als Amtstitel verwendet, sondern kann auch ein Gebäude oder die oberste Kirchenbehörde, das Landeskirchenamt, bezeichnen.

Dekanat München

Mehrere Kirchengemeinden bilden zusammen einen Dekanatsbezirk (einem Landkreis vergleichbar), an dessen Spitze ein Dekan oder eine Dekanin steht. Sinngemäß auch in München. Die Leitung der Dekanatsbezirke liegt bei der Dekanatssynode, deren Mitglieder von den jeweiligen Kirchengemeinden bestellt werden. Mehrere Dekanatsbezirke bilden zusammen einen Kirchenkreis (einem Regierungsbezirk vergleichbar).

Der Dekanatsbezirk München umfasst 67 Kirchengemeinden, die in sechs Prodekanate gegliedert sind, und 18 übergemeindliche Dienststellen, die in den Evangelischen Diensten München (EDM) zusammenarbeiten.

Im Dekanatsbezirk leben ca. 270.000 evangelische Kirchenmitglieder. Er gehört zum Kirchenkreis München-Oberbayern der Landeskirche. Das wäre innerkirchlich mit einem Regierungsbezirk vergleichbar.

Geschichte

Bischöfe

Als Nachfolger von Landesbischof Johannes Friedrich (* 20. Juni 1948 in Bielefeld-Gadderbaum) zum 30. Oktober 2011 wurde der Theologe Heinrich Bedford-Strohm (* 30. März 1960 in Memmingen) gewählt.

Münchner Regionalbischöfin ist seit November 2000 Oberkirchenrätin Susanne Breit-Keßler (* 11. März 1954 in Heidenheim a.d. Brenz).

Literatur

  • Andreas Gößner: Evangelisch in München, Spuren des Protestantismus von der Reformationszeit bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts. Pustet-Verlag. ISBN 3791728512
  • Friedrich Schorlemmer (Hrsg.): Was protestantisch ist – Das große Buch des Denkens und Glaubens. Die wichtigsten Texte aus 500 Jahren. Herder Verlag, Freiburg. 201?

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Evangelisch-lutherische Kirche in Bayern" ist aufgrund der überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Erreichbar über diesen Link: Evangelisch-lutherische Kirche in Bayern.