Andreas Giebel

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Andreas Giebel (* 4. Juni 1958 in München) ist Kabarettist, Schauspieler und Autor seiner eigenen Kleinkunst.

Ursprünglich lernte er Dekorateur, um als Bühnenbildner zu arbeiten. Später arbeitete er als Hausmeister in der Schule an der Dom-Pedro-Straße und als Masseur. 1984 trat er mit seinem ersten Programm „Der Mensch ist sein Fehler” auf. Seit 1986 arbeitet er hauptberuflich als Kabarettist. Ab 1991 trat er zusammen mit Urban Priol auf.

Seine Kabarettauftritte sind dadurch gekennzeichnet, dass er in verschiedene Rollen schlüpft und dabei die unterschiedlichsten Charaktere mimt, die alle Bestandteil einer Geschichte sind, die er humorvoll und grantelnd erzählt. Er nimmt dabei aber auch eigene persönliche Eitelkeiten aufs Korn. Die Programme „Der Sonne entgegen” und „Im Sammelbecken der Leidenschaft” wurden vom BR aufgezeichnet und 2007 bzw. 2011 ausgestrahlt und 2017 „Das Rauschen in den Bäumen”.

Seine Fernsehrollen/Auswahl

  • 1993 Tatort: „Alles Palermo”
  • 2004-2006 und seit 2011 erneut spielt er in der Serie München 7 den Polizisten Xaver Bartl.
  • 2006 bis 2011 wurde er bei den Rosenheim Cops zum Hauptkommissar Prantl befördert.
  • 2009 „Normal is des ned” Sketchreihe mit Günter Grünwald
  • 2013 spielte er die Hauptrolle im Spielfilm „Wer hat Angst vorm weißen Mann?”.
  • Er wirkte auch in einzelnen Episoden der Fernsehserie Cafe Meineid mit.
  • 2015 Tatort: „Die letzte Wiesn”
  • 2016 Hubert und Staller: "Walzverhalten"
  • 2017 Hindafing: als Besitzer einer Großmetzgerei

Auch bei Ottis Schlachthof, „Die Komiker” und bei der Grünwald Freitagscomedy hatte er immer wieder TV-Auftritte.

Soziales Engagement

Andreas Giebel betätigt sich seit 2008 als Schirmherr von „Hilfe für Kids”, einem Projekt des Kreisjugendrings München e.V.

Soloprogramme

  • 1984: Der Mensch ist sein Fehler
  • 1986: Der beste Mensch der Welt
  • 1987: Wenn da Boaznhocka dramd
  • 1989: Zwecks fester Lösung locker binden
  • 1989: Zaghaft Schlachten (Best of)
  • 1996: Alpenvirus
  • 2000: Vom Heben gezeichnet
  • 2003: ... Der Sonne entgegen!
  • 2007: Im Sammelbecken der Leidenschaft
  • 2011: Das Rauschen in den Bäumen

Preise

Bücher

Weblinks

Wikipedia.png
Das Thema "Andreas Giebel" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Andreas Giebel.