Weiße Brücke

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Weiße Brücke, auch als "Auenbrücke", "Biedersteiner Brücke" oder "Brücke über den Schwabinger Bach" bezeichnet, ist eine Straßenbrücke des Isarrings (nordöstliches Teilstück des Mittleren Rings) über den Schwabinger Bach in München.

Lage

Das Brückenbauwerk befindet sich im Englischen Garten im Stadtteil Schwabing (Bezirk Schwabing-Freimann), unmittelbar unter der Einmündung der Dietlindenstraße in den Mittleren Ring und nördlich des Kleinhesseloher Sees.

>> Geographische Lage von Weiße Brücke im Kartenverzeichnis (auf tools.wmflabs.org)

Geschichte

Ein erstes hölzernes Brückenbauwerk an dieser Stelle gab es seit 1806 und entstand seinerzeit mit der Neuanlage des Englischen Gartens, später folgten weitere verschiedene Brückenneubauten.

Das heutige Brückenbauwerk entstand von Juni 1963 bis September 1964.

Bauwerk

Das System des Überbaus der Brücke ist eine über zwei Felder gespannten Platte bei rund 55 cm Plattenstärke.

Die Abmessungen der Brücke im Grundriss sind leicht unregelmäßig, die lichten Weiten der beiden Durchlässe betragen ca. 6.80 Meter, die Gesamtbreite in Brückenspannrichtung beträgt ca. 16.4 Meter, die Länge der gekrümmten Brücke ist ca. 57 Meter an der Außenseite und ca. 53 Meter an der Innenseite.

Die Rohbaukosten betrugen beim Bau rund 690.000 DM, die gesamten Herstellungskosten ca. 750.000 DM.

Ausführende Firmen unter der ARGE Biederstein waren die Fa. Alfred Kunz & Co., die Fa. Josef Wahler & Co. und die Fa. Schmitt & Junk, die Federführung der ARGE hatte die Fa. Kunz.