Ruth Maria Kubitschek

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ruth Maria Kubitschek wurde am 2. August 1931 in KomotauW in der damaligen Tschechoslowakei geboren. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs floh ihre Familie nach Köthen. In Halle (Saale) und Weimar studierte sie die Schauspielerei. 1959 konnte sie aufgrund von Engagements in der Bundesrepublik Deutschland bleiben. Bekannt wurde sie 1966 durch die Fernsehrolle in einem Francis-Durbridge-Krimi („Melissa“). Ihren Bezug zu München stellen die Fernsehauftritte in „Monaco Franze - Der ewige Stenz“ 1983 mit Helmut Fischer und in „Kir Royal“ 1986 als Zeitungsherausgeberin u.a. mit Dieter Hildebrandt her. In der Stadt lebte sie bis ins 60. Lebensjahr. In der Serie „Das Erbe der Guldenburgs“ 1986-1989 wurde sie schließlich eine der beliebtesten Schauspielerinnen Deutschlands.

Verheiratet war sie mit Götz Friedrich, sie haben einen gemeinsamen Sohn Alexander. Seit 1976 lebt sie mit dem Fernsehproduzenten Wolfgang Rademann in einer ständigen "Fernbeziehung". Etwa seit 1995 wohnen sie (Rademann auch ab und zu) in Fruthwilen bei Salenstein am Bodensee (Schweiz). 2013 erhielt sie die Schweizer Staatsbürgerschaft.

Sie schreibt Bücher, hat einen großen Garten und malt. 2011 kommen noch Aufnahmen in einer Gala-Soap und einem Pilcher-Film. Bei den Interviews zu ihrem 80. Geburtstag betonte sie eine souveräne Einstellung zum Altwerden. Besonders Schauspielerinnen stünden da unter großem Druck. Zu ihrem 83. kündigte sie an, nicht mehr in Spielfilmen aufzutreten.

Bücher

(Auswahl)

  • Immer verbunden mit den Sternen. Nymphenburger Verlag, München, 1993
  • Wenn auf der Welt immer Weihnachten wär … Nymphenburger Verlag, München 1994. ISBN 978-3-485-00720-7
  • Ein Troll in meinem Garten. Nymphenburger Verlag, München, 2002
  • Das Wunder der Liebe. Nymphenburger Verlag, München 2004
  • Im Fluss des Lebens. Nymphenburger Verlag, München 2008
  • Sterne über der Wüste. Langen, Müller, 2011. ISBN 978-3-784-43274-8
  • Anmutig älter werden. Nymphenburger Verlag, München 2013. ISBN 978-3-485-01423-6
  • Liebeserklärung an die Natur. 2014

Preise

  • 1983 "Goldener Gong" für "Monaco Franze"
  • 1987 „Bambi“
  • 1988 „Goldene Kamera“ als beste Schauspielerin

Weblinks

Ruth Maria Kubitschek in der Internet Movie DatabaseW (englisch)

Wikipedia.png
Das Thema "Ruth Maria Kubitschek" ist aufgrund seiner überregionalen Bedeutung auch bei der deutschsprachigen Wikipedia vertreten.
Die Seite ist über diesen Link aufrufbar: Ruth Maria Kubitschek.