Roider-Jackl-Brunnen

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Roider-Jackl-Brunnen 'Dauerläufer'
66 vikt roider-jackl.jpg
Standort
Viktualienmarkt
Künstler
Hans Osel
Zeit der Errichtung
1977
Jahres-Wasserverbrauch 2005
5.722 Kubikmeter

Der Weiß-Blaue Troubadour und unvergessene G‘stanzl-König, Jakob Roider, verstarb am 9. Mai 1975.

Schon zu seinen Lebzeiten sang er von ‘A Denkmal, wo‘s Wasser rausrinnt‘:

Und bal der Hahn kraht,
nacha kraht er am Mist -
Nacha ändert sich‘s Wetta
oder‘s bleibt wia‘s is.
Jetzt muaß i aufhör‘n zum Singa -
sonst werd ‘ i berühmt -
Sonst kriag i a so a Denkmal -
wo‘s Wasser rausrinnt."

Jetzt hat er‘s, dargestellt in der Pose, in der er beim Starkbier-Ausschank jahrzehntelang die ‘Großkopferten‘ derbleckte. Er habe, so OB Georg Kronawitter, ‘mit seiner Jägerfaust nach manchem Großkopferten gegriffen...‘

Als Denkmal-Sponsoren für den größten Bayerischen G‘stanzl-Macher durften die möglicherweise gar nicht von ihm ‘Derbleckten' ‘nacha‘ doch den Brunnen aufdrehen: Generaldirektor Paul Werner von der Bayern-Versicherung und Konrad Peteranderl, Bezirksdirektor von der Landesbausparkasse. Stadtpfarrer Müller (Heiliggeist) und Zistl (St. Peter) seien sich zwegens der Brunnen-Zugehörigkeit beinahe in die Haare geraten, weil die Gemeindegrenze ‘net grad pfeilgrad‘ durch den Viktualienmarkt verlauft.

Quellen/Weblinks

  • Liste der Münchner Städtischen Frischwasserbrunnen, Stand Sept. 2011, Nr. 110
  • Liste der Münchner Städtischen Brunnen, Stand Mai 2011, Nr. 114

Siehe auch


Vtest01.jpg Brunnen auf dem Viktualienmarkt von München

Fischmarktbrunnen (1831 bis 1897) - Karl-Valentin-Brunnen (seit 1953) - Weiß-Ferdl-Brunnen (seit 1953) - Liesl-Karlstadt-Brunnen (seit 1961) - Honig-Brunnen (seit 1974) - Kartoffelbrunnen (seit 1975) - Roider-Jackl-Brunnen (seit 1977) - Ida-Schumacher-Brunnen (seit 1977) - Elise-Aulinger-Brunnen (seit 1977)