Karl-Valentin-Brunnen

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Karl-Valentin-Brunnen
Aufn. von April 2010)

Am Sonntag, den 18. Oktober 1953, wurden zwei weitere Figurbrunnen auf dem Viktualienmarkt an die Öffentlichkeit übergeben, darunter zum einen der Weiss Ferdl, und dieser nach Karl Valentin genannte und geformte Brunnen, gestaltet von Ernst Andreas Rauch.

Die ehemalige Partnerin Valentins, Liesl Karlstadt, übernahm höchstpersönlich die Aufgabe und präsentiere die kleine aus Bronze und Stein gefertigte Wasserspielerei. Um auf Augenhöhe mit ihm sein zu können, stieg sie kurzerhand auf den Brunnenbeckenrand und zeigte in einer der Brunnenfigur ähnlichen Pose, mit Blumenstrauß in einer Hand, den Finger der rechten Hand erhoben, unseren Valentin-Brunnen der Stadt München.

Am Eröffnungstag standen noch jeweils zur linken und rechten Seite des Brunnen die von Karl Valentin so geschätzten Akazien und verhalfen ihm auch bei heißer Mittagssonne zu ein klein wenig Schatten, wie auch jedem Besucher, der sich nach einer Viktualienmarktrundreise am Brunnen, mit Blick über den Markt, hinauf zum Alten Peter und zurück in die Jahrzehnte mit der Liesl und dem Karl versetzen lässt.

Besonderheiten und Geschichte(-n)

Karl-Valentin-Brunnen - Hand (Im Jahr 2009)
Kein Karl Valentin-Brunnen im Sommer 2010)

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, den 26.- 27. Januar 2010, entwendeten Unbekannte (mutwillig?) seine linke Hand. Ihr Verbleib ist bis heute nicht bekannt.

Seit dem 8. April 2010 befand sich der Brunnen in Reparatur. Valentin wurde eine neue linke Hand spendiert, und das Brunnenbecken samt Sockel wurden einer gründlichen Reinigung unterzogen. Die Hand rekonstruierte der Münchner Bildhauer Josef Fromm.

Am Donnerstag den 9. September 2010 wurde der Brunnen wieder an seinen Platz gehoben und am Freitag den 10. September wieder mit Wasser beschickt. So steht der Valentin wieder, wie ehedem auf seinem Sockel unter den beiden Bäumen am Rande des Viktualienmarktes in München.

Siehe auch


Vtest01.jpg Brunnen auf dem Viktualienmarkt von München

Fischmarktbrunnen (1831 bis 1897) - Karl-Valentin-Brunnen (seit 1953) - Weiß-Ferdl-Brunnen (seit 1953) - Liesl-Karlstadt-Brunnen (seit 1961) - Honig-Brunnen (seit 1974) - Kartoffelbrunnen (seit 1975) - Roider-Jackl-Brunnen (seit 1977) - Ida-Schumacher-Brunnen (seit 1977) - Elise-Aulinger-Brunnen (seit 1977)