Kolosseum

Aus München Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Kolosseum war ein Lokal mit Singspielhalle, das von Franz Kil im Jahr 1872 begründet wurde. Im zweiten Weltkrieg wurde es stark beschädigt, jedoch am 13. November 1947 bereits wieder eröffnet. Es befand sich in der Kolosseumstraße, das gesamte Gelände erstreckte sich bis an die Ecke Hans-Sachs-Straße / Ickstattstraße. 1958 wurde es geschlossen.

Literatur

  • Susanne von Goessel: Das Kolosseum in München. Magisterarbeit, München, 1985 (Referenzarbeit zum Thema. -Vergriffen-)
  • Münz, Graf, Bauer: Zu Gast im alten München. Hugendubel, München. (S.174-175 Kils Kolosseum. Fotos und Text.)
  • Uli Walter: Bierpaläste - Zur Geschichte eines Bautyps. Dissertation LMU, München, 1992. (S. 238 - 239 zu den Gebäuden an der Kolosseumstraße -Jahnstraße.)
  • Martin Rühlemann: Variétes und Singspielhallen - Urbane Räume des Vergnügens. Verlag Peter Lang, 2012. (540 Seiten, grosser Teil Kils Kolosseum.)