Karl Amadeus Hartmann

Aus München Wiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Karl Amadeus Hartmann (* 2. August 1905 in München; † 5. Dezember 1963 ebenda) war Komponist. Er begann eine Lehrerausbildung in Pasing, die er jedoch abbrach, da Musik sein eigentlicher Berufswunsch war. Er studierte zwischen 1924 und 1929 an der Hochschule für Musik und Theater Posaune und Komposition. Erste Werke stellte er ab 1928 einem größeren Publikum vor. Bis zum Ende des Nationalsozialismus 1945 wurden seine Stücke nicht in Deutschland aufgeführt. Hartmann selbst wurde nicht verfolgt.

1945 wurde Hartmann zum Dramaturgen der Bayerischen Staatstheater berufen. In den Folgejahren veröffentlichte er seine überarbeiteten Werke. Nach dem Krieg tilgte er die meisten politischen Bezüge aus seinem Werk und versöhnte sich mit den Komponisten Carl Orff und Werner Egk.

Ihm zu Ehre wurde im Jahr 1971 der Karl-Amadeus-Hartmann Gedächtnis Brunnen in der kleinen Parkanlage des Maximilianplatzes aufgestellt.

Auszeichnungen


Wikipedia.png Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Karl Amadeus Hartmann in der deutschsprachigen Wikipedia.
Die Liste der AutorInnen befindet sich in der dortigen Versionsliste. Wie im MünchenWiki stehen alle Texte der Wikipedia unter einer Lizenz zur Freien Dokumentation.